Mobile Teststation mit (v.li.) Initiator Marcus Gebhard, Stefanie Reineck, Medizinstudentin Theresa Rudolph und Apotheker Florian Max.
+
Premiere in Planegg: Die mobile Teststation parkte am Freitag vor der Würmtal-Apotheke. Unser Foto zeigt (v.li.) Initiator Marcus Gebhard, Stefanie Reineck, Medizinstudentin Theresa Rudolph und Apotheker Florian Max.

Premiere in der Planegger Bahnhofstraße

Mobile Corona-Teststation gestartet

  • Andreas Deny
    vonAndreas Deny
    schließen

Im Würmtal gibt es eine neue Möglichkeit, sich schnell und kostenlos auf Corona testen zu lassen. Seit Freitag ist ein Team mit einem zehn Meter langen Pkw-Anhänger unterwegs. Weitere mobile Teststationen sollen folgen.

Würmtal – Als es Anfang März hieß, es sei möglich, sich einmal pro Woche unter anderem in Apotheken kostenfrei testen zu lassen, begrüßte Marcus Gebhard das Angebot. Doch in den Apotheken war man darauf noch gar nicht vorbereitet. „Ich habe mich schon oft aufgeregt, dass einfach nichts passiert“, sagt der Planegger Unternehmer, Inhaber und Geschäftsführer der Eventagentur Mediateam München. Er ergriff deshalb selbst die Initiative und rief ein mobiles Corona-Testcenter ins Leben. Am Freitag stoppte er mit einem Anhänger, der sonst für Großveranstaltungen genutzt wird, in der Planegger Bahnhofstraße/Ecke Mathildenstraße vor der Würmtal-Apotheke von Florian Max, der die Aktion unterstützte.

Das neue Angebot für Schnelltests wurde bei der Premiere gleich rege in Anspruch genommen. „Die Leute sind darüber glücklich und bedanken sich“, berichtet Gebhard. Planegg soll erst der Anfang gewesen sein. Künftig will er mit mobilen Teams auch in Martinsried, Gräfelfing, Krailling, Starnberg, Germering und Freiham Station machen. Und vor allem in kleineren Ortschaften, wo Bedarf besteht und sonst nicht getestet wird – etwa in Pentenried. Auch Schnelltests bei Unternehmen sind vor Ort möglich, wenn diese ihren Mitarbeitern ein Testangebot machen müssen.

Zweiter Pkw mit Trailer soll bald loslegen

Ein zweiter Pkw mit Trailer soll kommende Woche starten, sukzessive will Gebhard das Angebot dann weiter ausbauen. Neben den Trailern stehen hierfür ein Wohnmobil sowie ein kleiner Bus zur Verfügung. Für seine mobilen Stationen hat Gebhard die Zulassung vom Gesundheitsamt München und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) erhalten, auf grünes Licht vom Landratsamt Starnberg hofft er in den nächsten Tagen.

Für die mobilen Testzentren benötigt Gebhard neben Stellplätzen weitere Helfer, um sieben Tage die Woche möglichst viele Standorte anfahren zu können. Gesucht werden Personen, die eine Nähe zu medizinischen Bereichen haben, aber auch andere Mitarbeiter. Sie werden von Ärzten und Apothekern vor ihrem Einsatz geschult. Bewerbungen kann man an info@coronaschnelltest.net per Mail richten.

Samstag und Dienstag wieder in Planegg

Eine Übersicht, wo Testteams in den nächsten Tagen unterwegs sind, gibt es im Internet unter der Adresse www.corona-testcenter.net. Dort kann man sich auch anmelden, ein Testzentrum wählen und einen Termin buchen. Getestet wird mit neuesten Schnelltests nur über die Nase. Ihr Testergebnis erhalten Bürger nach rund 15 Minuten per Mail. Wer will, kann auch vor Ort warten und eine offizielle Bestätigung ausgedruckt bekommen. Am Samstag, 17. April, von 8.30 bis 12 Uhr und am Dienstag, 20. April, von 8.30 bis 16 Uhr wird wieder vor der Planegger Würmtal-Apotheke getestet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare