+
Planeggs Mobilitätsreferent Roman Brugger (3.v.li.) ehrte im Beisein von Bürgermeister Heinrich Hofmann (li.) die eifrigsten Radler für ihre Leistungen. Im Rahmen der Planegger Kirta wurden auch historische Fahrräder aus dem Privatmuseum von Franz Xaver Scherer (6.v.l.) präsentiert. Er brachte ein Hochrad aus dem Jahre 1883 mit.

Aktion Stadtradeln

Planegg als Führender fest im Sattel

  • schließen

Die Planegger Stadtradler haben heuer erneut bewiesen, dass sie stramme Wadeln haben. 147173 Kilometer sind sie zwischen dem 25. Juni und dem 15. Juli geradelt. Dafür wurden die Besten jetzt geehrt.

Planegg – Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Alle anderen Kommunen, die an der Aktion Stadtradeln im Landkreis München teilnahmen, haben die Planegger weit hinter sich gelassen. Bundesweit schafften sie es auf Platz fünf der „Fahrradaktivsten Kommunen mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“. Am Sonntag haben sie im Rahmen der Planegger Kirta, die unter dem Motto 200 Jahre Fahrrad stand, ihre Leistung gefeiert und ihre Besten geehrt.

„Die Bringer waren natürlich die Schulen“, sagt Organisator Roman Brugger anerkennend. Das Team des Feodor-Lynen-Gymnasiums legte 47 501 Kilometer zurück, die Grundschule Martinsried radelte 8980 Kilometer und die Grundschule Planegg 4634 Kilometer. Dafür bekommen die Schulen einmal mehr Urkunden ausgestellt.

Am Sonntagmittag dann wurden die besten Einzelradler der diesjährigen Aktion geehrt. Den ersten Platz hatte sich Achim Lummer vom „Bike & Mail Team“ mit 1736 gefahrenen Kilometern erstrampelt. Ihm folgten auf Platz zwei Christian Czech, „Offenes Team“, mit 1285 Kilometern und auf Platz drei Karl Josef Schüler, „Würmbiker“, mit 1230 Kilometern. Ausgezeichnet wurden auch die Teams mit den meisten Kilometern. Platz eins belegte in dieser Kategorie das Team „Biomedical Center – BMC“ von Jörn Böke mit 14 612 geradelten Kilometern. Platz zwei machte mit 11 888 Kilometern das „Team Waldkirche & St. Elisabeth“ unter Leitung von Selma Wilhelm. Und die „MPI Radler“ mit Sina Metz belegten mit 6827 gefahrenen Kilometern den dritten Platz.

In der dritten Kategorie, „Team mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“, konnte Ingrid Lummer für das „Bike & Mail Team“ mit 1194 Kilometern den ersten Preis entgegennehmen. Platz zwei erreichte das Team M&M unter Leitung von Martin Schickling mit 722,1 zurückgelegten Kilometern pro Teilnehmer. Das „IZB Racing Team“ unter Sebastian Gotzler kam mit 675,3 Kilometern auf den dritten Platz.

Roman Brugger freute sich mit den Teilnehmern der Aktion Stadtradeln über ihren Erfolg und auch darüber, dass sich die Aktion mittlerweile so gut etabliert hat. „Mittlerweile kennen sich auch die Verantwortlichen des Stadtradelns im Würmtal.“ Und das Radeln schweiße das Würmtal zusammen – auch wenn Planegg die Nase deutlich vorne hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entscheidung für ein Leben als Augustiner
Aus Felix Katzenberger ist Bruder Philipp geworden, aus Michael Clemens Bruder Michael. Ein Jahr haben sie als Novizen im Augustinerkonvent Maria Eich gelebt. Am …
Entscheidung für ein Leben als Augustiner
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Polizei und Gemeinden ziehen Bilanz über nächtliche Ruhestörungen im Würmtal
Sommer für Sommer prallen am Anger in Gräfelfing das Ruhebedürfnis der Anwohner und der Spaß derjenigen aufeinander, die baden, grillen und feiern. Eine erste Bilanz.
Polizei und Gemeinden ziehen Bilanz über nächtliche Ruhestörungen im Würmtal
Ein Kraftakt, der sich gelohnt hat
Nach anderthalb Monaten ist die Ausstellung „Glaube – Liebe – Hoffnung“ nun zu Ende gegangen. Der Kunstkreis Gräfelfing und die Kirchenvertreter blicken auf eine …
Ein Kraftakt, der sich gelohnt hat

Kommentare