1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal
  4. Planegg

Rad richten leicht gemacht

Erstellt:

Von: Nicole Kalenda

Kommentare

Reparaturstation in Betrieb genommen: Bürgermeister Heinrich Hofmann (2.v.l.) mit Mobilitätsreferent Roman Brugger (l.), Rebecca Krause vom „Miteinander e.V.“ und Eckhard Magdeburg von der Schrauberhütte.
Reparaturstation in Betrieb genommen: Bürgermeister Heinrich Hofmann (2.v.l.) mit Mobilitätsreferent Roman Brugger (l.), Rebecca Krause vom „Miteinander e.V.“ und Eckhard Magdeburg von der Schrauberhütte. © Dagmar Rutt

Zwei Reparaturstationen und ein Scheck für die Schrauberhütte des Vereins „Miteinander e.V.“: Die Gemeinde Planegg hat die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung des Landkreises München als „radelaktivste Kommune“ im Jahr 2016 ins Radfahren investiert.

Planegg – Bürgermeister Heinrich Hofmann nahm jetzt  die Radreparaturstation am Feodor-Lynen-Gymnasium (FLG) gemeinsam mit Roman Brugger, Mobilitätsreferent der Gemeinde, in Betrieb. Eine zweite Stele mit Werkzeug und Luftpumpe wurde auf dem Platz vor der Kirche St. Elisabeth in der Bahnhofstraße installiert, direkt an der viel befahrenen Radroute zum Starnberger See.

Ähnlich wie bei einem Einkaufswagen, lässt sich die Stele mit einem Chip oder einer Münze öffnen. Im Inneren befinden sich die wichtigsten Werkzeuge für die Radreparatur. Schraubenzieher und -schlüssel, Reifenheber und Zangen hängen an dünnen, bunt ummantelten Stahlseilen, die vor Vandalismus schützen sollen. Eine Vorrichtung an der Stele ermöglicht es, das Fahrrad aufzuhängen. Die Station am FLG hat als Besonderheit auf der Rückseite eine Klemmvorrichtung für Skateboards. Die Pumpe ist für alle Reifenventile geeignet, sogar für Kinderwagenreifen, und mit einem Aufsatz auch für Bälle.

Die beiden Stelen kosteten zusammen 3800 Euro. Die übrigen 1200 Euro gingen als Spende an die „Miteinander“-Schrauberhütte, die sich ebenfalls am FLG befindet und an zwei Nachmittagen in der Woche Hilfe zur Selbsthilfe bei der Fahrradreparatur bietet.

Auch interessant

Kommentare