Stichwahl in Planegg

Grüne unterstützen Hermann Nafziger

  • Nicole Kalenda
    VonNicole Kalenda
    schließen

Der Planegger Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen gibt eine Wahlempfehlung für die Stichwahl ab. Die Grünen sprechen sich für den CSU-Kandidaten Hermann Nafziger aus.

Planegg – „Wir sind überzeugt, dass wir mit Hermann Nafziger als Bürgermeister unsere grünen Ziele besser umsetzen können“, schreibt Judith Grimme, Sprecherin des Ortsverbandes, in einer Pressemitteilung.

Bei der Kommunalwahl am Sonntag hatte Nafziger 25,9 Prozent der Stimmen geholt. Cornelia David, die Kandidatin der Freien Wähler Dynamischen, erreichte 17,4 Prozent und tritt nun am Sonntag, 29. März, in der Stichwahl gegen Nafziger an. Die Wahl selbst erfolgt wegen der Coronavirus-Pandemie ausschließlich per Brief. 

Bequeme Mehrheiten unwahrscheinlich

Die Grünen, die im Herbst 2017 ihren Ortsverband ins Leben riefen, gewannen auf Anhieb vier Gemeinderatssitze und stellen damit eine ebenso große Fraktion wie die Freien Wähler Dynamischen und die SPD. Die CSU verteidigte ihre sechs Sitze, die FDP bleibt bei drei Sitzen, die grüne Gruppe 21 schrumpfte von vier auf zwei Gemeinderäte. Dazu schaffte UPM-Gründerin Susanne Trenkle den Einzug in den Gemeinderat. Bequeme Mehrheiten wird es aller Voraussicht nach nicht geben. Nafziger hatte schon am Wahlabend angekündigt, auf die anderen Parteien und Gruppierungen zugehen zu wollen. Ihm liege daran, parteiübergreifend zu arbeiten. „Wenn ich es schaffen sollte, sollen alle Parteien ihren Benefit kriegen und ihre Erfolge haben“, sagte er.

Übereinstimmungen bei Wahlprogrammen

Die Grünen sehen „auf vielen Themenfeldern große Übereinstimmung“. Das erkenne man auch durch den Vergleich beider Wahlprogramme. Als Beispiele zählt Grimme auf: „Klimagerechte Ortsentwicklung, Energiewende in der Kommune, Natur erhalten, kein weiterer Kiesabbau, bezahlbaren Wohnraum in Gemeindehand schaffen, bedarfsgerechte und nachhaltige Mobilität fördern.“ Nach Einschätzung der Grünen stehen die Freien Wähler Dynamischen „für noch mehr Gewerbe, auch auf Kosten von wertvollen Grünflächen“.

Die Grünen sind die Ersten in Planegg, die eine Empfehlung für die Stichwahl abgeben. Laut Felix Kempf, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, laufen parteiintern Gespräche. Vonseiten der FDP war zu hören, man werde sich erst einmal mit beiden Kandidaten unterhalten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare