Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten

Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten

Vergewaltigung in Planegg

Frau (21) lädt Bekannten zu sich ein: In der Nacht fällt er über sie her

Eine Frau ist von einem Bekannten, den sie zu sich nach Hause eingeladen hatte, vergewaltigt worden. Die 21-Jährige floh in ihr Badezimmer.

Planegg - Eine 21-Jährige aus dem Landkreis München lud einen 31-jährigen Pakistaner am Freitag, 06.07.2018 zu sich ein. Im Laufe des Abends wurden dabei sowohl alkoholische Getränke als auch Betäubungsmittel konsumiert. Der 31-Jährige übernachtete im Anschluss in einem Gästezimmer. 

Im Laufe der Nacht wurde die 21-Jährige wach und stellte fest, dass der 31-Jährige in ihr Zimmer eingedrungen war, auf ihrem Bett saß und an ihr sexuelle Handlungen durchführte. Sie wehrte sich mit Armen und Beinen, wurde jedoch von dem Tatverdächtigen mit beiden Armen fixiert. Daraufhin vergewaltigte er die 21-Jährige, wie die Polizei München berichtet. 

Frau sperrt sich ins Bad ein

Die Frau konnte sich zunächst ins Gästezimmer flüchten, wohin ihr jedoch der Tatverdächtige folgte, sie fixierte und nochmals sexuelle Handlungen an ihr vornahm. Im Anschluss gelang es der 21-Jährigen sich loszureißen und konnte sich ins Bad einsperren. Im Laufe der Morgenstunden verließ der Tatverdächtige das Anwesen. 

Erst jetzt konnte die junge Frau das Bad verlassen und sich ihrer Mutter anvertrauen, welche sie zur nächsten Polizeiinspektion zur Anzeigenerstattung begleitete. Der 31-Jährige konnte mittlerweile festgenommen werden. Gegen ihn erging Haftbefehl.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Berg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Würmtal-Tisch baut Gutschein-System auf
Der Würmtal-Tisch plant einen Neustart. Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass die Einrichtung schließen musste. Bedürftige gibt es jedoch weiterhin.
Würmtal-Tisch baut Gutschein-System auf
Bestattungen in Zeiten von Corona
In Planegg finden keine Urnenbeisetzungen mehr statt. Überall im Würmtal ist stark limitiert, wer an einer Beerdigung teilnehmen darf – alles zum Schutz vor dem Virus. …
Bestattungen in Zeiten von Corona
Trotz Corona im Einsatz an vorderster Front
Im Kampf gegen die Epidemie stehen Mitarbeiter von Bäckereien, Supermärkten und Polizei ganz vorne. Sie sind nicht nur dem Virus ausgeliefert, sondern teils auch dem …
Trotz Corona im Einsatz an vorderster Front
Zweites Altenheim im Würmtal kämpft mit dem Coronavirus
In zwei Altenheimen im Würmtal - Krailling und Planegg - wird gegen das Coronavirus gekämpft. Sie liegen in verschiedenen Landkreisen, es wird unterschiedlich verfahren.
Zweites Altenheim im Würmtal kämpft mit dem Coronavirus

Kommentare