Umbau vor Bushaltestelle und „La Terrazza“

Bahnhofstraße verliert sieben Parkplätze

  • schließen

Planegg - In der Bahnhofstraße in Planegg wird es künftig weniger Parkplätze geben. Grund dafür sind Umbaumaßnahmen, die 2017 nötig werden.

Durch zwei Baumaßnahmen verringert sich ab 2017 die Zahl der Parkplätze in der Planegger Bahnhofstraße. Vor dem Restaurant „La Terrazza“ und der benachbarten Bäckerei Sickinger werden die Querparkplätze durch Längsparkplätze ersetzt. Dadurch fallen jeweils zwei Stellplätze weg. Weitere Parkplätze verschwinden an der Bushaltestelle Bräuhausstraße Süd. Die Haltestelle, an der Busse bisher nicht nah genug an den Bordstein heranfahren können, wird umgebaut. Dafür wird ein Teil der Einfahrt zum Archiv der Ludwig-Maximilians-Universität zum Gehsteig umgebaut. Dadurch entfallen fünf Querparkplätze.

Der Umbau vor dem Restaurant und der Bäckerei dient der Verbreiterung des Gehweges, der hier nur einen Meter breit ist. 1,50 Meter gelten heute als Mindeststandard. Das Restaurant nutzt einen Teil des Gehweges seit Jahren als Freischankfläche. Diese Fläche würde die Gemeinde gerne verringert sehen. Jedoch befindet sich der im Sommer mit Tischen und Pflanzkübeln zugestellte Bereich auf Privatgrund. „Freiwillig will der Eigentümer des Restaurants nicht verzichten. Und eine rechtliche Handhabe gibt es nicht“, sagte Bürgermeister Heinrich Hofmann (SPD) in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umweltfragen und Bauleitplanung, in der die Maßnahmen beschlossen wurden. Das Bäckereigebäude springt so weit hervor, dass eine Verschmälerung des Parkstreifens hier die einzige Option für eine Gehwegverbreiterung darstellt.

Gegen die Umwandlung in Längsparkplätze stimmten Gerhard Schleburg und Giovanni Sammataro (beide CSU). Sammataro sagte, die Parkplätze seien für das Gewerbe wichtig, Schleburg forderte, man solle weiter mit dem Eigentümer des Restaurants verhandeln. Der Umbau der Bushaltestelle wurde getrennt abgestimmt und einstimmig beschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
Die Sozialwahl ist vielen im Würmtal gleichgültig. Nicht so Helmut Aichberger. Wenn der Kraillinger wiedergewählt wird, bestimmt er mit über ein Budget von 21 Milliarden …
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
32 Euro für einen Meter in Weiß und Blau
Bürger konnten am Samstagvormittag vor dem Feuerwehrhaus ihr persönliches Stück des alten Gräfelfinger Maibaums ersteigern oder auch sechs Zentimeter breite Scheiben …
32 Euro für einen Meter in Weiß und Blau
Großer Andrang bei Frühjahrsdult
Der Marktsonntag in Planegg wurde zum Erfolg. Hunderte Menschen trotzten dem teils ungemütlichen Wetter und flanierten über die Bahnhofstraße.
Großer Andrang bei Frühjahrsdult
Gräfelfing versteigert seinen Maibaum
Demnächst bekommt Gräfelfing einen neuen Maibaum. Jetzt konnten die Bürger ein Stück des alten erwerben - und machten das ein oder andere Schnäppchen.
Gräfelfing versteigert seinen Maibaum

Kommentare