+
500 rote Luftballons stiegen von Schulhof aus in den Würmtaler Himmel.

Schüler-Aktion

Ein Zeichen gegen AIDS

Planegg - Da fliegen sie gen Himmel: Am Donnerstag ist Welt-AIDS-Tag, und 473 Planegger Schüler setzten ein weithin sichtbares Zeichen.

Die Schüler des Planegger Feodor-Lynen-Gymnasiums (FLG) ließen 500 rote Luftballons steigen, um am Welt-AIDS-Tag auf HIV und AIDS aufmerksam zu machen. Alexander von Beckerath von der Schülermitverantwortung (SMV) des Feodor-Lynen-Gymnasiums erzählt, das Team der SMV sei gestern bereits um 7 Uhr früh in die Schule gekommen, um die Ballons zu befüllen. Derweil waren die Biologielehrer aufgefordert, AIDS im Unterricht zu thematisieren. Für den guten Zweck verkaufte die SMV dann noch Kuchen und rote AIDS-Schleifen. Diese Schleifen haben an der Schule bereits Tradition. „Da wollten wir mit der Luftballon-Aktion noch eins drauf setzen“, sagt von Beckerath.

vs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pfarrverband feiert seine Gründung
Gräfelfing – Die Vorbereitungen für die Zusammenlegung der Gräfelfinger Pfarreien St. Stefan und St. Johannes Evangelist laufen seit Langem. Am kommenden Sonntag, …
Pfarrverband feiert seine Gründung
Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab
Planegg   - Ein Planegger Bürger ist Opfer von Betrügern geworden. Sie hatten 75-Jährigen einen Gewinn in Höhe von über 100.000 Euro in Aussicht gestellt  -  und haben …
Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab
Pflegereform mit Schattenseiten
Würmtal   -  Die aktuelle Pflegereform wird in den Altenheimen im Würmtal begrüßt. Und gleichzeitig auch kritisch gesehen: Die Entscheidung, in ein Altenheim zu ziehen, …
Pflegereform mit Schattenseiten
Neuer Vikar unterstützt Geistliche im Pfarrverband
Würmtal  - Seit Jahresbeginn ist ein Priester aus dem Kongo für den Pfarrverband Würmtal tätig.
Neuer Vikar unterstützt Geistliche im Pfarrverband

Kommentare