+
500 rote Luftballons stiegen von Schulhof aus in den Würmtaler Himmel.

Schüler-Aktion

Ein Zeichen gegen AIDS

Planegg - Da fliegen sie gen Himmel: Am Donnerstag ist Welt-AIDS-Tag, und 473 Planegger Schüler setzten ein weithin sichtbares Zeichen.

Die Schüler des Planegger Feodor-Lynen-Gymnasiums (FLG) ließen 500 rote Luftballons steigen, um am Welt-AIDS-Tag auf HIV und AIDS aufmerksam zu machen. Alexander von Beckerath von der Schülermitverantwortung (SMV) des Feodor-Lynen-Gymnasiums erzählt, das Team der SMV sei gestern bereits um 7 Uhr früh in die Schule gekommen, um die Ballons zu befüllen. Derweil waren die Biologielehrer aufgefordert, AIDS im Unterricht zu thematisieren. Für den guten Zweck verkaufte die SMV dann noch Kuchen und rote AIDS-Schleifen. Diese Schleifen haben an der Schule bereits Tradition. „Da wollten wir mit der Luftballon-Aktion noch eins drauf setzen“, sagt von Beckerath.

vs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wall weicht Gewerbe
Die Gemeinde Planegg strebt einen Tausch an. Sie will das Grundstück Fraunhoferstraße 1 für die Martinsrieder Westumfahrung nutzen. Der Eigentümer soll dafür einen Teil …
Wall weicht Gewerbe
OP schenkt einem Jungen neue Lebensfreude
Es klingt wie ein Weihnachtsmärchen: Der zehnjährige Dat aus Vietnam ist mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt gekommen. Durch eine fehlgeschlagene Operation …
OP schenkt einem Jungen neue Lebensfreude
6 Millionen für neue Leitungen und Kanäle
Der Würmtal-Zweckverband will 2019  rund 4 Millionen Euro in neue Wasserleitungen investieren, 1,6 Millionen in Abwasserkanäle und 400 000 in Hausanschlüsse. Wenn er die …
6 Millionen für neue Leitungen und Kanäle
Knappe Mehrheit für Betonwerk bei Glück
Die Pläne der Firma Glück, auf dem Gelände ihres Kieswerks eine Mischanlage für Transportbeton zu errichten, bleiben im Gräfelfinger Gemeinderat hoch umstritten.
Knappe Mehrheit für Betonwerk bei Glück

Kommentare