News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona erschossen haben

News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona erschossen haben

Gewinnversprechen

Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab

Planegg   - Ein Planegger Bürger ist Opfer von Betrügern geworden. Sie hatten 75-Jährigen einen Gewinn in Höhe von über 100.000 Euro in Aussicht gestellt  -  und haben den ahnungslosen Mann dabei um mehrere Tausend Euro gebracht.

Ende letzten Jahres gratulierte dem Mann eine Dame telefonisch zum Gewinn eines Geldbetrages in Höhe von mehr als 100 000 Euro. Für die Transaktion des Geldes aus dem Ausland würden jedoch Bearbeitungsgebühren anfallen, die der 75-Jährige vorstrecken müsste, teilte ihm die „Glücksfee“ mit. Bereitwillig überwies der gutgläubige Mann in der Folge jeweils nach telefonischer Aufforderung in drei Teilbeträgen insgesamt eine fünfstellige Summe ins Ausland. 

Nach der letzten Überweisung brach der Kontakt zu den freundlichen Damen ab und auch der versprochene Gewinn blieb aus. Am Dienstag wandte sich der 75-Jährige nun an die Polizei und erstattete Anzeige.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto auf M 4 von Baum begraben
Der Sturm, der am Freitagabend über das Würmtal fegte, hielt die Feuerwehren auf Trab. Keller liefen voll, und auf der Kreisstraße M 4 stürzte ein Baum auf ein Auto.
Auto auf M 4 von Baum begraben
Planegg leistet sich weiter Eiswunder
Die Kunsteisfläche, die Winter für Winter am Feodor-Lynen-Gymnasium installiert wird, hat Planegg in der vergangenen Saison knapp 142 000 Euro gekostet. Diesen Luxus …
Planegg leistet sich weiter Eiswunder
Für immer Augustiner
Bruder Christian hat sich entschieden – für das Leben in der Gemeinschaft der Augustiner. Der 37-jährige Doktor der katholischen Theologie legt am Samstag die feierliche …
Für immer Augustiner
Wirte wütend: „Die reinste Schikane“
Er zählt zu den bayerischen Traditionsgerichten und ist fester Bestandteil jeder Brotzeit: der Obazde. Eine neue Verordnung der EU könnte das ändern. Wer die …
Wirte wütend: „Die reinste Schikane“

Kommentare