+
Hier geschah der Unfall: Ein Polizeibeamter misst die Höhe der Brücke an der Germeringer Straße nach.

Brücke wurde zum Verhängnis

„Würmpirat“ bei Bootsfahrt am Vatertag aufgespießt

  • schließen
  • Michael Grözinger
    Michael Grözinger
    schließen

Ein furchtbarer Unfall hat sich am Vatertag beim feucht-fröhlichen Ausflug der Würmpiraten ereignet. Ein Schlauchbootfahrer wurde von einem Holzstab aufgespießt und schwer verletzt. 

Planegg - Drei Münchner Studenten waren am Vatertag mit einem Schlauchboot auf der Würm in nördlicher Richtung unterwegs und wollten bei traumhaftem Wetter die freien Stunden genießen. Wie die Polizei am Freitag in ihrem aktuellen Pressebericht mitteilt, nahm der Ausflug gegen 13 Uhr leider ein dramatisches Ende.

Die Männer, zwei 23-Jährige und ein 25-Jähriger, nahmen nach Informationen unserer Redaktion an dem alljährlichen feucht-fröhlichen Trip der Würmpiraten teil. Sie waren mit T-Shirts bekleidet und trugen keine Schwimmwesten. Um sich während der Bootsfahrt vom Ufer abstoßen zu können, waren sie jeweils mit einem Holzstab ausgerüstet.

Da die Brücke an der Germeringer Straße, die gleich am Anfang der Tour liegt, nur eine Durchfahrtshöhe von etwa 52 Zentimetern hat, mussten sich die Paddler flach hinlegen. Aus Unachtsamkeit ließ einer der 23-jährigen Studenten das vordere Ende seines Stockes über dem erhöhten Bug aufliegen. Während der Unterfahrt verkeilte sich der Holzstab zwischen einem Brückenbauteil und der Brust des 25-jährigen Studenten. 

Da war noch alles in Ordnung: Die Würmpiraten - kurz bevor sie in See stachen.

Stab bohrt sich 5 Zentimeter in die Brust des Studenten

Der Holzstab bohrte sich nach Informationen der tz fünf Zentimeter tief in dessen Brust. Erst als sich das Schlauchboot drehte, konnten die beiden anderen Studenten ihren Freund befreien und an das nächstgelegene Ufer fahren.

Der 25-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum. Er hatte aber wohl noch Glück im Unglück, dass keine inneren Organe verletzt wurden.  Ob der 25-Jährige und seine beiden Mitfahrer wie viele andere Würmpiraten unter Alkoholeinfluss standen, gab die Polizei nicht bekannt.

Unerwartete Falle: Dieser Holzstab hat sich in die Brust des Studenten gebohrt.

Die Würm-Piraten sind bereits seit 18 Jahren am Vatertag unterwegs. Die Schlauchbootfahrt vom Planegger Wellenbad zum Schloss Blutenburg hat Tradition und es sticht Jahr für Jahr eine kleine Armada in den See. In der Regel endet es ziemlich feucht-fröhlich - nicht so dramatisch. 

kg/mg/dop

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Buntes Treiben unterm Zeltdach
Einmal Zirkusluft schnuppern – das dürfen derzeit Kinder in Stockdorf. Im Rahmen des Ferienprogramms üben sie sich eine Woche lang im Jonglieren, versuchen sich im …
Buntes Treiben unterm Zeltdach
Kabelschaden auf der Umleitung
Die vom Stromausfall der letzten Woche betroffenen Wohngebiete hängen an einer Notversorgung. Die sofortige Reparatur des Schadens hätte erhebliche Auswirkungen auf den …
Kabelschaden auf der Umleitung
Schnelle Hilfe dank geschickter Planung
Anders als in Teilen Bayerns können die Rettungsdienste im Würmtal die gesetzlichen Hilfsfristen noch einhalten – trotz zunehmend schwieriger Umstände.
Schnelle Hilfe dank geschickter Planung
Auto auf M 4 von Baum begraben
Der Sturm, der am Freitagabend über das Würmtal fegte, hielt die Feuerwehren auf Trab. Keller liefen voll, und auf der Kreisstraße M 4 stürzte ein Baum auf ein Auto.
Auto auf M 4 von Baum begraben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion