Anzeigen bei der Polizei

Hunde greifen Passanten an

  • schließen

Planegg - Binnen weniger Tage ist es in Planegg zu zwei Angriffen von Hunden auf Menschen gekommen. 

Anzeigen wegen Angriffen von Hunden auf Menschen gehören bei der für das Würmtal zuständigen Polizeidienststelle Planegg nicht zum Alltag. Ein paar Mal im Jahr komme es vielleicht vor, hieß es auf Nachfrage bei der Polizeidienststelle. Jetzt gab es gleich zwei Vorfälle binnen weniger Tage. Am Freitagmittag griff in Martinsried der Hund eines 64 Jahre alten Münchners einen 79 Jahre alten Planegger an. Der Vorfall ereignete sich an der Kreuzung Neurieder Straße/Alexander-Fleming-Straße Der Geschädigte erlitt Kratz- und Bisswunden am Rücken und musste sich in ärztliche Behandlung geben.

Am Samstag sprang der Hund einer 53 Jahre alten Planeggerin aus dem in der Mathildenstraße geparkten Auto und biss einen 63-jährigen Planegger, der zufällig vorbeikam, ins Gesicht. Der Mann musste die erlittene Verletzung am Kiefer im Krankenhaus behandeln lassen.

In beiden Fällen wurde Anzeige erstattet wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassung. Eine Absicht der Hundehalter habe es nicht gegeben. Zudem werden die Vorfälle an die Gemeinde gemeldet, die für eventuelle Auflagen zuständig ist, die Hundehalter erfüllen müssen, deren Tiere Probleme machen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geburtshelfer politischer Entscheidungen
Mehr als 700 Wahlhelfer werden bei der Bundestagswahl an diesem Sonntag im Würmtal im Einsatz sein. Obwohl es nur eine kleine Aufwandsentschädigung gibt, engagieren sich …
Geburtshelfer politischer Entscheidungen
Erfolgsprojekt feiert Geburtstag
Das erste Würmtaler Gebrauchtwaren-Kaufhaus ist ein Erfolgsprojekt: Die Klawotte in der Einsteinstraße in Martinsried feierte am Freitag fünfjähriges Bestehen.
Erfolgsprojekt feiert Geburtstag
500-Euro-Scheck überreicht
500 Euro fürs „Traumcafé“ sind auf dem Gräfelfinger Straßenfest zusammengekommen, als die Band Rockbits vor der Bäckerei Sickinger aufspielte.
500-Euro-Scheck überreicht
Wünsche der Anwohner berücksichtigt
Die Otto-Pippel-Straße soll ausgebaut werden. Bei der Variantenwahl folgt der Planegger Bauausschuss den Wünschen der Anwohner.
Wünsche der Anwohner berücksichtigt

Kommentare