+++ Eilmeldung +++

Vor Corona-Gipfel: Erste Details über Mega-Lockdown sickern durch - Medienbericht über Ausgangssperren-Plan

Vor Corona-Gipfel: Erste Details über Mega-Lockdown sickern durch - Medienbericht über Ausgangssperren-Plan
Begehrtes Objekt: Cordula Langer, Filialleiterin in der Planegger Buchhandlung Pollner, zeigt eines der letzten Exemplare von Thilo Sarrazins neuem Buch. foto: sauer
+
Begehrtes Objekt: Cordula Langer, Filialleiterin in der Planegger Buchhandlung Pollner, zeigt eines der letzten Exemplare von Thilo Sarrazins neuem Buch. foto: sauer

Planegg übt sich in Sachen Sarrazin in Selbstzensur

Würmtal - Bestellen oder nicht bestellen? Das ist momentan die Frage bei den Würmtaler Gemeindebüchereien, wenn es um das neue Buch von Thilo Sarrazin geht.

„Solange die Nachfrage auf niedrigem Niveau bleibt, werden wir das Buch nicht bestellen“, sagt Ursula Thym, Leiterin der Planegger Gemeindebücherei. Sie hat den umstrittenen Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ zwar noch nicht gelesen, bei der Zeitungslektüre jedoch den Eindruck gewonnen, dass in dem Buch rassistische Thesen verbreitet werden. „Das sollte man nicht unterstützen“, sagt Thym. Sollte die Nachfrage jedoch explodieren, werde sie sich im Rathaus rückversichern, bevor das Buch bestellt werde.

In Planegg kommt es durchaus vor, dass Bestseller nicht den Weg in die Regale finden. So zum Beispiel „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche, eines der meistgelesenen Bücher im Jahr 2008. Mittlerweile kann es doch ausgeliehen werden, weil ein Leser es der Bücherei schenkte.

Anders als in Planegg werden die Büchereien in Neuried und Gräfelfing Sarrazins Buch bald im Fundus haben. „Wir kaufen es, schließlich spricht momentan jeder darüber, und das Buch ist nicht verboten worden. Es gibt ja die freie Meinungsäußerung“, sagt Neurieds Bücherei-Chefin Irene Latka. „Feuchtgebiete habe ich damals nicht bestellt, das war unter der Gürtellinie.“ Inzwischen gibt es das wegen seiner äußerst offenherzigen sexuellen Schilderungen scharf kritisierte Buch jedoch auch in Neuried. Ein Leser brachte es als Geschenk vorbei, „seitdem wird es wie wild ausgeliehen“, so Latka.

Susanne Ott von der Gräfelfinger Gemeindebücherei hat „Deutschland schafft sich ab“ gestern bestellt. „Die Leute sollen sich selbst ein Bild vom Inhalt machen“, sagt Ott, die von Besuchern in diesen Tagen ständig auf das umstrittene Buch angesprochen wird. „Die Nachfrage ist enorm.“ Bis sich die Würmtaler in die Thesen Sarrazins vertiefen können, werden freilich noch einige Tage vergehen. Das Buch ist vergriffen. „Es wird momentan nachgedruckt. Wir rechnen erst nächste Woche damit, wieder Nachschub zu bekommen“, sagt Jessica Hamann von der Buchhandlung Pollner in Gräfelfing. 25 Bestellungen lagen Hamann am Mittwochmittag vor.

Auch interessant

Kommentare