Streifenwagen schneller

Fluchtversuch auf frisiertem Roller

Gleich zweimal hat die Planegger Polizei in den letzten Tagen Rollerfahrer ertappt, die mit ihren Fahrzeugen nicht am Straßenverkehr hätten teilnehmen dürfen.

Eine Streifenbesatzung wollte im Gräfelfinger Gewerbegebiet einen Rollerfahrer anhalten, der zunächst noch versuchte, den Beamten zu entkommen. Dies sei jedoch an der zu schwachen Motorisierung des Rollers gescheitert. Aber die 50 Stundenkilometer, die das Gefährt offenbar zu leisten imstande war, waren mehr als zugelassen. Zudem besaß der Fahrer lediglich eine Fahrerlaubnis für Mofas. Zwei Tage später hielten Beamte der Planegger Wache wieder einen Rollerfahrer an, diesmal auf der Würmtalstraße auf Höhe von Martinsried. Dabei stellten sie fest, dass dem Fahrzeug der Versicherungsschutz fehlte. Der Fahrer hatte das Kennzeichen eines anderen angemeldeten Rollers angebracht. Ihm droht nun unter anderem ein Verfahren wegen Urkundenfälschung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fieberfee braucht Hilfe
Sie umsorgen kranke Kinder, wenn die Eltern dringend zur Arbeit müssen – die Fieberfeen. Um nicht selbst in Not zu geraten, braucht der Würmtaler Verein dringend neue …
Die Fieberfee braucht Hilfe
Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen

Kommentare