Von Polizeistreife erwischt

Buben bieten Schmuck der Eltern zum Verkauf an

Zwei minderjährige Brüder aus Gräfelfing wollten zu Beginn der Ferien offenbar ihr Taschengeld kräftig aufbessern, indem sie den Familienschmuck zum Verkauf anboten.

Eine Polizeistreife entdeckte die Schmuckstücke und einige wertvolle Goldmünzen bei einer Kontrolle auf dem Münchner Odeonsplatz im Rucksack des einen Jungen.

Nach der Herkunft des Schmucks befragt, räumten die beiden laut Polizei ein, ihn von zu Hause mitgenommen zu haben, um ihn in Bares umzusetzen. Offenbar hatten sie vor der Kontrolle schon versucht, die Wertgegenstände bei einem Goldhändler loszuwerden, der ihnen die Ware aufgrund des Alters aber nicht abnehmen wollte.

Kontrolliert haben die Beamten die zwölf und 14 Jahre alten Brüder, weil sie beide schon einen Tag zuvor in der Fußgängerzone beim Rauchen erwischt hatten. Sie wollten feststellen, ob die Buben auch diesmal wieder verbotenerweise Zigaretten dabei hatten.

Die Beamten nahmen die Jungen mit und verständigten die Eltern. Die wenig erfreute Mutter holte ihre Söhne und ihren Schmuck kurz darauf auf der Wache ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Stundentafel erntet Lob und Kritik
Am Freitag gab es Zeugnisse. Die Gymnasien im Würmtal freuen sich auf 366 neue Fünftklässler. Doch die Direktoren blicken dem neuen G9 nicht nur freudig entgegen.
Neue Stundentafel erntet Lob und Kritik
Gräfelfinger heiß auf Geothermie
Eine Marktanalyse hat gezeigt: die Gräfelfinger stehen der Geothermie in Form von Fernwärme für Privathaushalte und Unternehmen äußerst aufgeschlossen gegenüber. Das …
Gräfelfinger heiß auf Geothermie
„Keine Gefahrenzone an der Würm“
Es bleibt dabei: Die Gemeinde Gräfelfing verzichtet darauf, einen Sicherheitsdienst für die Liegewiese am Anger zu engagieren. Eine 13:10-Mehrheit des Gemeinderates sah …
„Keine Gefahrenzone an der Würm“
Müller-BBM wächst weiter
Sieben Jahre nach der letzten Erweiterung plant Müller-BBM ein weiteres Bürogebäude am Stammsitz Planegg. Für weitere Bauabschnitte gibt es schon Überlegungen.
Müller-BBM wächst weiter

Kommentare