Eine Szene aus dem Film Lola Rennt mit Franka Potente und Moritz Bleibtreu. Im Hintergrund die Bolle-Filiale.
+
„Lola rennt“ machte Franka Potente berühmt: hier eine Szene mit Moritz Bleibtreu.

Margot-Hielscher-Preis für Multitalent Franka Potente

Potente und Politiker zu Gast auf dem Münchner Filmfest

  • Nicole Kalenda
    VonNicole Kalenda
    schließen

Der Margot-Hielscher-Preis 2021 ist an Franka Potente gegangen. Peter von Schall-Riaucour, Neffe der 2017 mit 97 Jahren verstorbenen Filmdiva und Planegger Gemeinderat, überreichte die von ihm gestiftete und mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung am Dienstag im Rahmen des Münchner Filmfests an die Schauspielerin, Autorin und Regisseurin.

Würmtal - Potente, die zur Preisverleihung im Kino im Olympiapark eigens ihre Eltern mitgebracht hatte, wurde als Multitalent und weltweit anerkannte Künstlerin gewürdigt. Als Schauspielschülerin hatte sie 1995 ihr Debüt in „Nach Fünf im Urwald“ gegeben, berühmt wurde sie mit „Lola rennt“. Von Schall-Riaucour erinnerte sich, wie er mit seiner damals bereits über 80-jährigen Tante „Lola rennt“ angeschaut hatte: „Sie meinte ganz erstaunt: ,Peter, wo nimmt dieses Fräulein mit den roten Haaren eigentlich diese Kraft für ihre Rolle her?‘“

Die Laudatio hielten die beiden Produzenten von „Nach Fünf im Urwald“, Jakob Claussen und Thomas Wöbke. Zwei weitere Produzenten traten auf die Bühne: Maximilian Leo und Jonas Katzenstein, verantwortlich für „Home“, den ersten abendfüllenden Spielfilm unter der Regie Potentes. Der in den USA gedrehte Streifen feierte im Anschluss Deutschland-Premiere - wegen der Pandemie eineinhalb Jahre nach Fertigstellung. „Es ist überhaupt das erste Mal, dass Menschen den Film sehen, die wir nicht kennen“, sagte Potente, die im Rückblick auf die vergangenen Monate von einer „komischen Zeit“ sprach..

Gastgeber Peter von Schall-Riaucour (r.) begrüßte (v.l.) Christian Ude, Angelika Lawo, Petra Löhlein, Philipp Pollems, Christoph Göbel und Ochmaa Göbel zur Preisverleihung im Freiluftkino am Olympiasee.

Unter den Gästen im Freiluftkino begrüßte Peter von Schall-Riaucour auch Münchens ehemaligen Oberbürgermeister und Ehrenbürger Christian Ude, der mit Margot Hielscher befreundet gewesen war, außerdem Landrat Christoph Göbel mit Frau Ochmaa Göbel sowie die Planegger Gemeinderatskollegen Angelika Lawo und Philipp Pollems mit Frau Petra Löhlein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare