+
Die Strecke zwischen Neuried und Gauting ist für Radler aufgrund des starken Verkehrs bislang gefährlich.

Durchbruch in Verhandlungen

Radweg an M4 soll 2021 gebaut werden

Nach jahrelangen Forderungen wird der Radweg von Gauting nach Neuried voraussichtlich im kommenden Jahr gebaut. Möglich wird das durch einen Grundstückstausch.

Neuried/Gauting– Am Münchner Berg am Ortsausgang von Gauting Richtung Neuried prangt bereits seit fünf Jahren ein Transparent mit der Aufschrift: „Wo bleibt der Radweg?“ Diese Frage wird nun beantwortet: In der Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschusses des Gautinger Gemeinderates am Dienstag konnte Umweltmanager Wilhelm Rodrian endlich erfreuliche Nachrichten bekannt geben. Der Radweg neben der verkehrsreichen Kreisstraße M4 (auf Gebiet des Landkreises München) bzw. STA3 (auf Gebiet des Landkreises Starnberg) von Gauting nach Neuried werde – „wenn alles gut geht“ – 2021 gebaut. Eine Lösung hatte sich schon vor einigen Wochen abgezeichnet, dass es so schnell gehen würde aber nicht. Schon vor fünf Jahren hatten Radfahrer für den Radweg demonstriert.

„Richtig reingehängt“ hätten sich Gautings Naturschutzbeauftragte Michaela Thiel, Tiefbau-Ingenieurin Beatrice Bruns und er selbst, berichtete Rodrian in der öffentlichen Sitzung. In engem Kontakt mit dem Sachgebietsleiter Verkehr vom zuständigen Landratsamt München sei vollends der Durchbruch gelungen. Der Sachgebietsleiter habe nämlich bereits die mündliche Zusage der Heiliggeistspital-Stiftung München für das zunächst vom Neurieder Bürgermeister Harald Zipfel ausgehandelte Grundstücksgeschäft. Die Stiftung, der das Waldgebiet von Forst Kasten gehört, stimme nun einem Tausch von Flächen für den Radweg grundsätzlich zu. Michaela Thiel habe eine von der Stiftung akzeptierte Lösung gefunden für den Ausgleich der Bannwaldflächen. Die Naturschutzbeauftragte habe eine Gautinger Grundstücksbesitzerin gefunden, die ein größeres Waldstück an den Landkreis München verkaufe, erläuterte Rodrian gestern auf Anfrage.

Am 1. September habe das Landratsamt München auch den Förderantrag für den Radweg-Bau zwischen Gauting und Neuried gestellt. Laut Kostenvoranschlag wird der neue Geh- und Radweg an der Kreisstraße mit Grunderwerb, Rodungsarbeiten und neuer Bushaltestelle an der Abzweigung nach Buchendorf und zum beliebten Ausflügler-Ziel Forst Kasten mit 4,252 Millionen Euro zu Buche schlagen, erläuterte Rodrian im Gespräch mit dem Münchner Merkur. Wenn der Flächentausch vollends von Stiftungsvertretern und vom federführenden Landratsamt München unterschrieben sowie der Förderantrag von der Regierung von Oberbayern bewilligt sei, werde der Radweg nächstes Jahr gebaut. Sein Kollege vom Münchner Landratsamt, der zuletzt die „intensiven Verhandlungen“ mit der Heiliggeistspital-Stiftung führte, sei jedenfalls sehr zuversichtlich.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Briefträger bringt seitenweise Freude
Briefträger bringt seitenweise Freude
Tests zeigen: UVC-Strahlung tötet Coronavirus ab - Entdeckung könnte vieles verändern
Tests zeigen: UVC-Strahlung tötet Coronavirus ab - Entdeckung könnte vieles verändern
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal

Kommentare