Richtfest mit Bauherr und Bauleuten (v.li.): Ingenieur Markus Staller (Statik), Bürgermeisterin Uta Wüst, Zimmerermeister Hermann Mönig, Bauamtsleiterin Elisabeth Breiter sowie Architekt und Projektleiter Rolf Unser. Foto: jürgen sauer

Richtfest nach wenigen Wochen Bauzeit

Gräfelfing - Der Anbau an den Kindergarten in der Steinkirchner Straße in Gräfelfing ist bereits winterfest.

Hermann Mönig und seine Kollegen von der Zimmerei Weizenegger aus Bad Wurzach haben ganze Arbeit geleistet. Nachdem erst im Oktober die Bodenplatte für den Anbau des Gemeindekindergartens in der Steinkirchner Straße gegossen worden war, konnte der Zimmerermeister gestern vom Pultdach der Betreuungseinrichtung schon den Richtspruch sprechen.

In Schnellbauweise mit vorgefertigten Holztafeln hat die Gemeinde den Neubau für 1,8 Millionen Euro hochgezogen, der auf 600 m2 weiteren 24 Kindern einen Platz bieten soll. Das Projekt war schon seit geraumer Zeit vorgesehen; die Gemeinde hatte jahrelang das Grundstück für diesen Zweck vorgehalten. Nachdem im Jahr 2013 zunächst ein Anbau und eine Aufstockung für sieben Kindergarten- beziehungsweise Krippengruppen angedacht war, einigte man sich 2014 aus Gründen des Baurechts und der Rücksichtnahme auf die Nachbarn auf den nun umgesetzten, ebenerdigen Bau in U-Form, der die Nachbarn im angrenzenden Wohngebiet vor allzu großer Lärmbelästigung schützen soll.

Der Anbau nach Plänen von Architekt Rolf Unser wird mit dem bestehenden Kindergarten eine Einheit bilden, verbunden durch einen großzügigen, als Aula gemeinsam zu nutzenden Mehrzweckraum. Der neue Innenhof soll vor allem als geschützter Bereich für die Krippenkinder mit altersgerechten Spielgeräten dienen. Auf dem Grundstück an der Steinkirchner Straße entstehen im nordwestlichen Bereich drei Personalparkplätze. Die Erschließung des Geländes verbleibt aus Sicherheitsgründen in der ruhigeren Bogenstraße. Im Juni soll der Neubau bezugsfertig sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hermann Nafziger: „Es macht mir Höllenspaß“
100 Tage Bürgermeister, 100 Tage Corona: Die Pandemie bestimmt nicht nur den Arbeitsalltag im Planegger Rathaus, sie setzt auch die Themen – vom geschlossenen Wellenbad …
Hermann Nafziger: „Es macht mir Höllenspaß“
Experten empfehlen Pflasterfläche
Beim Umbau des Rathausplatzes 2015 hat die Gemeinde Gräfelfing einen progressiven verkehrsplanerischen Ansatz gewählt. Doch sie hat ihn nicht konsequent zu Ende geführt.
Experten empfehlen Pflasterfläche
Desinfizieren mit dem Handy
Drei junge Unternehmer sind startbereit: Desinfektionssprays zum „Ankoppeln“ ans Smartphone sollen zum Marktrenner werden. Ein Kraillinger ist einer der Ideengeber.
Desinfizieren mit dem Handy
Jede Woche Corona-Test im „Gräfelfinger“
Centogene führt am Frankfurter Flughafen täglich bis zu 5000 Corona-Tests durch. Seit dieser Woche kümmert sich das Rostocker Unternehmen auch um die Mitarbeiter des …
Jede Woche Corona-Test im „Gräfelfinger“

Kommentare