1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal

Salzmann-Sammlung findet endlich eine Bleibe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Georg P. Salzmann
      wird am kommenden Freitag seine Unterschrift unter den Kaufvertrag setzen. 
        a-Foto: dr
Georg P. Salzmann wird am kommenden Freitag seine Unterschrift unter den Kaufvertrag setzen. a-Foto: dr

Lochham - Der Lochhamer Büchersammler Georg P. Salzmann ist am Ziel: Seine 13 000 Bände umfassende, einzigartige Sammlung von Exilautoren bekommt ein angemessenes Domizil in Augsburg.

Der Kaufvertrag wird am Freitag im Wissenschaftsministerium in München geschlossen, wie Ulrich Hohoff, Leiter der Augsburger Uni-Bibliothek, bestätigte. Die einzigartige Sammlung umfasst Werke von in der NS-Zeit verfemten und verbotenen Autoren, vorwiegend Erstausgaben

„Ich stehe hundertprozentig hinter diesem Angebot“, sagt Salzmann. Über die Höhe der Kaufsumme schweigt sich der ehemalige Finanzkaufmann aus. „Ich bin mit meiner Preisvorstellung zurückgegangen und habe meinen guten Willen eingebracht.“ Die Büchersammlung sei nicht nur eine Art Gedenkstätte, sie solle vor allem jungen Menschen zugänglich sein. „Das kann eine öffentliche Institution wie die Uni-Bibliothek Augsburg viel besser leisten. Ein Privathaus wirkt oft als Hemmschwelle für Interessenten“, so Salzmann.

Noch am Freitagnachmittag muss sich der Bücherfreund von einem Teil seiner Schätze trennen. „Es treibt mir schon den Schweiß auf die Stirn, wenn ich an die Arbeit denke“, räumt er ein. Verladung und Transport übernimmt die Uni Augsburg.

Auch interessant

Kommentare