Sanacorp warnt vor Park-Kollaps

Planegg - Der Pharma-Großhändler Sanacorp aus Planegg rechnet mit einer weiteren Verschärfung der Parkplatz-Problematik im Gewerbegebiet Steinkirchen.

„Durch die zusätzliche Ausweisung weiterer Gewerbeflächen und frequenzstarker Ladengeschäfte durch die Gemeinde, ohne in angemessener Weise auch zusätzliche Parkflächen zur Verfügung zu stellen, wird der Park-Engpass hier anhalten und sich noch weiter verschärfen“, sagt Matthias Dehmel, Bereichsleiter Marketing und Unternehmenskommunikation von Sanacorp.

Über viele Jahre hatte Sanacorp, eines der größten deutschen Pharmagroßhandelsunternehmen mit Verwaltungssitz in Steinkirchen, zusätzlich zu den firmeneigenen Parkplätzen in zwei Tiefgaragen und vor dem Logistikgebäude eine Brachfläche angemietet und als Parkplatz verdichtet. Als die Firma Lidl die Brachfläche kaufte, um dort einen Discounter zu errichten, musste Sanacorp eine alternative Lösung suchen. Die Firmenleitung entschied sich zum Bau eines Parkdecks in der Behringstraße. Im Oktober vergangenen Jahres begannen die Bauarbeiten, im März soll die Maßnahme abgeschlossen sein. 115 zusätzliche Parkplätze werden den Mitarbeitern und Besuchern dann zur Verfügung stehen. Sanacorp investiert rund eine Million Euro.

Bei der Konstruktion des Parkdecks überschritt das beauftragte Bauunternehmen jedoch den genehmigten Bauraum. Die Gemeinde hätte einen teuren Rückbau verlangen können, verzichtete jedoch darauf, weil Sanacorp zwischen Parkhaus und Bestandsgebäude eine großzügige Grünfläche anlegt. „Es war kein Verschulden von Sanacorp, sondern von der beauftragten Baufirma“, hieß es jüngst im Bauausschuss.

Während der Bauphase hat Sanacorp eine Übergangsfläche für rund 90 Fahrzeuge direkt neben der Imtech-Baustelle angemietet und zur Parkfläche vorbereitet, „um einen Park-Kollaps in Steinkirchen zu vermeiden“, wie Matthias Dehmel mitteilt. Der Marketingchef rechnet trotz des neuen Parkdecks weiter mit Engpässen. Er richtet einen dringenden Appell an die Gemeinde: „Die Errichtung eines gemeindlichen Parkhauses - gerne aus den Gewerbesteuereinnahmen - wie auch einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs würde Sanacorp zur Entschärfung des zunehmenden Verkehrsaufkommens im ständig erweiterten Gewerbegebiet Steinkirchen nicht nur begrüßen, sondern der Gemeindeverwaltung dringend empfehlen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Baurecht für günstige Mieten
Baurecht für günstige Mieten
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Uta Wüst (IGG) darf nicht in den Gemeinderat
Uta Wüst (IGG) darf nicht in den Gemeinderat

Kommentare