+
Viele Kinder und ein Bus, der morgens um kurz vor halb acht bereits gut gefüllt ist: Eltern aus Pentenried monieren, dass der Bus 965 nicht mehr bis zu den Schulen fährt. Ab Januar gibt es zumindest einen weiteren Bus.

Neuer Fahrplan benachteiligt Grundschüler

Elternprotest sorgt für Verstärkerbus

Pentenried - Der Protest von Pentenrieder Eltern fruchtet: Die Buslinie, die ihre Kinder zur Grundschule nach Gauting bringt, wird ab 7. Januar verstärkt. Der Verstärkerbus fährt auch wieder bis zur unteren Grundschule.

Karin Lichtfuß ist sauer. Die Mutter aus Pentenried ist alles andere als zufrieden mit dem neuen Busfahrplan. Die Pentenrieder Kinder müssten mit dem 965er Bus nun schon um kurz vor halb acht losfahren, denn: „Der bisherige Bus um 7.46 Uhr entfällt komplett.“ „Das Schärfste“, so die Pentenriederin in einer E-Mail, sei: Der 965 halte weder an der oberen noch an der unteren Grundschule, sondern nur noch am Pippinplatz beim Bahnhof.

In den Rathäusern Gauting, Krailling und im Landratsamt Starnberg liefen nach dem aktuellen Fahrplanwechsel zu Wochenbeginn die Drähte heiß. Vor allem Mütter aus Pentenried beschwerten sich: Dass der Bus 965 nicht mehr am Rathaus bei der unteren Grundschule hält, stieß nicht nur Karin Lichtfuß sauer auf. Weil das Landratsamt eine Tour obendrein ersatzlos gestrichen hat, komme der Bus aus Unterbrunn jetzt morgens um 7.29 Uhr schon überfüllt in Pentenried an, berichtet Sabine Aumayer. Kleinere schwächere Erstklässler fänden gar keinen Sitzplatz. Die Eltern ärgern sich auch, dass der 965er nicht mehr an der unteren Grundschule beim Rathaus halte, sondern nur noch oben am Bahnhof. Denn die überfüllte Linie fahre jetzt eine Schleife zum Schulcampus Germeringer Straße. „Die Grundschüler sind schlichtweg vergessen worden“, bemängelt die Pentenriederin Sabine Aumayer. Mädchen und Buben, die in die untere Gautinger Grundschule gehen, müssten ab der Haltestelle beim Bahnhof zu Fuß weitermarschieren. Wegen des notorischen Staus sei der Pentenrieder Bus am Dienstag aber erst sechs Minuten später als im Fahrplan – nämlich um 7.52 Uhr – am Gautinger Bahnhof angekommen. Damit hätten die Kinder gerade mal acht Minuten Zeit gehabt, um es pünktlich in den Unterricht in die untere Grundschule zu schaffen. Für Erstklässler schlichtweg „nicht machbar“, findet Aumayer. Dass ausgerechnet der frühere, stets überfüllte zweite Bus 965, der erst um 7.46 Uhr im Kraillinger Ortsteil Pentenried losfuhr und auch die untere Gautinger Grundschule bediente, ersatzlos gestrichen wurde, will ihr so gar nicht einleuchten.

Die Beschwerden aus Pentenried kamen bereits im Gautinger Rathaus an, bestätigte Sprecherin Charlotte Rieboldt auf Anfrage. Die Linie 965 müsse als Shuttle ab S-Bahnhof Gauting auch den Campus an der Germeringer Straße anfahren. „Deshalb hält sie nur noch am westlichen Bahnhofsausgang.“ Zeitlich sei die Schleife über die untere Grundschule beim Rathaus im neuen Fahrplan morgens leider nicht mehr drin. Zuständig für die Schulbusse sei jedoch grundsätzlich das Landratsamt.

Dort hat der Elternprotest bereits gefruchtet. Nach den Weihnachtsferien wird auf der MVV-Linie 965 morgens wieder ein Verstärkerbus eingesetzt. Er fährt um 7.25 Uhr ab Unterbrunn über Pentenried (7.32 Uhr) zum Bahnhof Gauting bis zur Haltestelle Rathaus bei der unteren Grundschule. Auch bei der Rückfahrt haben die Eltern eine Verbesserung erreicht: Seit Mittwoch hält der 965 „wieder wie gewohnt um 13.10 Uhr beim Rathaus“, teilt Gautings Konrektorin Karin von Seydlitz mit.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neurieder Dorffest 2018 findet statt
Alle zwei Jahre findet das Neurieder Dorffest statt. Die Pläne, es 2018 wegen des Gemeindejubiläums im Jahr darauf ausfallen zu lassen, sind vom Tisch.
Neurieder Dorffest 2018 findet statt
„Würmpirat“ bei Bootsfahrt am Vatertag aufgespießt
Ein furchtbarer Unfall hat sich am Vatertag beim feucht-fröhlichen Ausflug der Würmpiraten ereignet. Ein Schlauchbootfahrer wurde von einem Holzstab aufgespießt und …
„Würmpirat“ bei Bootsfahrt am Vatertag aufgespießt
Das Würmtal radelt wieder
Zum zehnten Mal startet das bundesweite Klima-Bündnis heuer die Aktion „Stadtradeln“. Die Würmtal-Kommunen machen wieder mit und rühren schon die Werbetrommel.
Das Würmtal radelt wieder
Neurieds Finanzplanung steht
Die Gemeinde Neuried hat ihren Haushalt 2017 verabschiedet. Kämmerer Max Heindl stellte die Zahlen am Dienstagabend dem Gemeinderat vor.
Neurieds Finanzplanung steht

Kommentare