Mildes Urteil für geständige Kraillingerin

Schülerin (19) mit Partydroge erwischt

Eine Münchner Partynacht Anfang März brachte eine Kraillinger Schülerin auf die schiefe Bahn.

In einer Münchner Diskothek ließ sich die 19-Jährige gelbe Amphetamin-Bröckchen andrehen und wurde prompt erwischt. Dieser Tage musste sich das Mädchen wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln vor dem Starnberger Amtsgericht verantworten.

In Begleitung ihrer Eltern und ihres Rechtsanwaltes berief sich die Kraillingerin sofort auf die Wahrheit. „Ich gebe es zu. Das war dumm von mir. Da waren Jungs, die hatten Pillen dabei und ich dachte mir: Warum nicht ?“, so die Abiturientin. In den frühen Morgenstunden stellte die Polizei 0,19 Gramm MDMA bei der betrunkenen Angeklagten sicher. Das Party-Amphetamin kurbelt die Ausschüttung von Serotonin an und verschafft so ein befristetes Glücksgefühl.

Offenbar hatten die jungen Männer das Mädchen zudem auf zahlreiche Wodka Redbull eingeladen. Die enthemmende Wirkung des Alkohols zeigte sich allzu deutlich, als die Kraillingerin lautstark vor dem Clubeingang herumpöbelte.

Vor dem Kadi stufte die 19-Jährige ihren Amphetaminkonsum als einmaligen Ausreißer ein. Trotz Diebstahlsvorstrafe fiel das Urteil von Jugendrichter Ralf Jehle mit 24 verhängten Sozialstunden entsprechend milde aus.

Sorgen bereitet der Justiz derweil die instabile seelische Verfassung der jungen Angeklagten. „Bei jemandem, der psychisch nicht gefestigt ist, können Drogen eine Abwärtsspirale in Gang setzen“, ließ das Gericht nach Urteilsverkündung wissen und entließ die Kraillingerin mit wohlmeinenden Worten aus dem Gerichtssaal: „Bei Ihrer persönlichen Situation ist die Einnahme von Betäubungsmitteln absolut kontraproduktiv."

nh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Jetzt ist es beschlossene Sache: In die Ortsmitte von Martinsried kommt eine 2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur von Thomas Kroiher. Das hat der Planegger Gemeinderat in …
2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Pappbecher, Pizzaschachteln, Getränkedosen, Flaschen, Scherben: Die Mitarbeiter des Planegger Betriebshofes kommen kaum noch hinterher mit der Abfallbeseitigung. Jetzt …
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Kiesabbau am Ortsrand
Die Firma Glück will weitere 5,8 Hektar Land auskiesen. Den Gemeinden Planegg und Gräfelfing gefällt das nicht. Sie können das Vorhaben aber nicht verhindern.
Kiesabbau am Ortsrand
Gräfelfing nimmt Ostseite des Jahnplatzes ins Visier
Und abermals ein Entwurf zum Lochhamer Jahnplatz, diesmal mit dem Schwerpunkt auf der Ostseite. Nachdem die Gemeinde im Fall des Bauherren auf dem brach liegenden …
Gräfelfing nimmt Ostseite des Jahnplatzes ins Visier

Kommentare