Elke Gadinger mit ihrer Tochter Sonja, die beim TV Planegg-Krailling erfolgreiche Wettkampfturnerin ist. Der Sportverein unterstützt die krebskranke Mutter.
+
Elke Gadinger mit ihrer Tochter Sonja, die beim TV Planegg-Krailling erfolgreiche Wettkampfturnerin ist. Der Sportverein unterstützt die krebskranke Mutter.

Krankheit bringt alleinerziehende Mutter in finanzielle Nöte

Sportverein startet Spendenaktion für krebskranke Trainerin

  • vonTobias Empl
    schließen

Die Fitnesstrainerin Elke Gadinger leidet an Krebs. Ihre Krankheit hat die Neuriederin zusätzlich in eine finanzielle Notlage gebracht. Der TV Planegg-Krailling hat deshalb eine Spendenaktion gestartet.

Würmtal – Seit 28 Jahren leitet Elke Gadinger Fitness-Kurse, vor allem Yoga und Pilates. Die Rheuma-Erkrankung, an der die alleinerziehende Mutter zweier Kinder seit 16 Jahren leidet, war für sie dabei nie ein Hindernis. Doch seit März 2020 kämpft Elke Gadinger gegen den Krebs.

Harte Zeit mit Chemo- und Strahlentherapie

Vor fast einem Jahr wurde bei der gebürtigen Germeringerin, die seit 16 Jahren in Neuried lebt, Darmkrebs mit Metastasen in der Leber diagnostiziert. Es folgte eine harte Zeit mit Chemo- und Strahlentherapie. Während es im ganzen Land fast nur das Thema Corona gab, musste Gadinger ihren eigenen Kampf ausfechten. „Man kam sich vor wie in einem Science-Fiction-Film“, sagt sie über die Krankenhausbesuche zwischen Menschen in Schutzanzügen. Sie blieb tapfer und positiv, verlor nie die Zuversicht – und die Therapie zeigte Wirkung. Im September 2020 schien die Krankheit besiegt.

Der Krebs ist zurück

Langsam erholte sich die 49-Jährige von der kräftezehrenden Therapie. Sie hoffte auch, in absehbarer Zeit wieder Fitnesskurse zu geben. Dann kam der 18. Januar 2021, der Tag der Nachsorgeuntersuchung. „Man zittert schon eine Woche vorher und hofft, dass nichts ist“, erzählt sie. Die Leber ist erneut von Metastasen befallen. Der Krebs ist zurück. In der vergangenen Woche hat eine erneute Therapie begonnen. „Zur Zeit geht es mir wirklich nicht gut, ich kann mich kaum bewegen“, sagt sie am Telefon. Bei der ersten Therapie ist ihr Becken gebrochen, und auch die Rheuma-Schmerzen werden durch die Behandlung verstärkt. „Man muss trotzdem positiv bleiben.“

Unverschuldet in finanzielle Not geraten

Umso wichtiger ist es in einer solchen Situation, dass nicht noch weitere Probleme aufs Gemüt schlagen. Denn unverschuldet ist die Familie auch finanziell in Not geraten. Gadinger hat eine Anstellung in Teilzeit, das Gehalt reicht allein für die Miete. Normalerweise erzielt sie die zusätzlich nötigen Einnahmen mit ihren Yoga- und Pilateskursen in verschiedenen Fitnessstudios, etwa in Martinsried. Diese fallen ersatzlos weg, auch Online-Kurse könnte sie in ihrem derzeitigen Zustand nicht geben. Das Geld reicht nicht mehr für den Alltag, das Ersparte ist bereits aufgebraucht.

Sportverein will Familie unterstützen

Beim TV Planegg-Krailling ist Gadingers 13-jährige Tochter Sonja erfolgreiche Wettkampfturnerin. Gadingers langjährige Freundin Ute Flach-Heering ist nicht nur die Taufpatin, sondern leitet außerdem beim TVP die Fitnessabteilung. Als Flach-Heering im Verein die Notlage anspricht, herrscht zwischen dem Präsidium, Vereinsmanagerin Madeleine Ullrich und dem gesamten Verein schnell Einigkeit: Der Sportverein will die Familie unterstützen. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet. Alle, die helfen möchten, können dies mit dem Verwendungszweck „Hilfe in der Not“ tun (Bankverbindung siehe unten). Flach-Heering betont: „Jede Spende ist freiwillig, das ist uns wichtig!“

Aufmunternde Botschaften

Schon jetzt sind einige Spenden eingegangen. Dazu schickten viele Vereinsmitglieder auch aufmunternde Botschaften. Manche bieten an, die Familie anderweitig zu unterstützen, etwa für sie zu kochen. „Es ist toll, was da für eine Energie dahintersteckt“, sagt Elke Gadinger. Dabei wird ihre Stimme fest und zuversichtlich. Sie ergänzt: „Wenn zumindest die finanziellen Sorgen gelöst sind, fällt schon einmal eine Riesenlast von den Schultern.“ Und es fällt leichter, positiv in die Zukunft zu schauen.

Spendenkonto

Wer die Spendenaktion unterstützen will, kann auf folgendes Konto spenden: Bankverbindung: IBAN DE65 7002 0270 0660 7481 30; Verwendungszweck „Hilfe in der Not“; Kontoinhaber: Elke Gadinger; Paypal: https://www.paypal.com/paypalme/elke 39016

Auch interessant

Kommentare