Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth
+
Männerrunde: Mit Wirt Georg Heide (r.) kommen jeden Freitag die „feinen Herren“ zum Stammtisch zusammen.

Stammtisch-Kultur

Treffpunkt für Singles und feine Herren

  • schließen

Würmtal - Die Stammtisch-Kultur im Würmtal verändert sich. In vielen Gaststätten gibt es heute weniger Stammtische als früher – dafür oftmals ganz besondere.

Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder des Mundharmonika-Stammtischs im Neurieder Gasthaus Lorber. Sogar aus Augsburg und Miesbach reisen die Musiker eigens ins Würmtal, um gemeinsam zu musizieren. „Zunächst spielt die kleine Gruppe für sich selbst, dann darf jeder Gast mitmachen“, erzählt Anja Lorenz vom Gasthaus Lorber. Ein großer Spaß für das ganze Lokal.

Die Mundharmonika-Spieler sind nicht der einzige ausgefallene Stammtisch im Würmtal. Dennoch klagen viele Wirte, dass die Tradition langsam untergeht und es weniger Stammtische gibt. „Das ist eine aussterbende Art, wir haben nur noch vereinzelt Stammtische“, sagt etwa Werner Pichler, Inhaber der Martinsrieder Gaststätte „Schienhammer“. Viele Würmtaler telefonierten sich heute spontan zusammen, gingen in wechselnde Restaurants oder träfen sich online, berichten Wirte. Auch dass Rauch-Verbot und die strenge Promille-Grenze hätten der Stammtisch-Tradition stark geschadet, heißt es. Im Planegger Gasthof „Zur Eiche“ hat die Zahl der Stammtische laut Pächter Bernhard Kursawe deutlich abgenommen. Magic-Cards-Spieler und Fischer treffen sich hier noch regelmäßig.

Nur in wenigen Würmtaler Gasthäusern verzeichnet man einen gegenläufigen Trend. „Bei uns sind es eher mehr, auch jüngere Stammtische, wo zum Beispiel nur junge Mädchen dabei sind“, sagt Oliver Langemann, Pächter des Lochhamer Pschorrhofs. Im Planegger Bräustüberl gibt es fast jeden Tag einen Stammtisch. „Tennis- und Fußballspieler treffen sich regelmäßig, einmal die Woche setzt sich der Kirchenchor von St. Elisabeth zusammen“, erzählt Wirt Karl-Heinz Sporer. Alle sechs Wochen gibt es einen Stammtisch der Harley-Davidson-Fahrer. Zweimal im Monat suchen Singles bei der „Würmtal Connection“ einen neuen Partner, wofür vorher extra Anzeigen geschaltet werden. „Bei diesen Stammtischen sind Jüngere und Ältere dabei“, sagt Sporer.

Im Heide-Volm setzt sich jeden Freitag der „Stammtisch der feinen Herren“ zusammen. „Es sind nur Männer geduldet, wer einer Frau gestattet sich dazuzusetzen, muss eine Runde ausgeben“, erzählt Wirt Georg Heide lachend. Die elf Männer treffen sich seit 30 Jahren.

Einmal im Monat kommt im Heide-Volm ein anderer Stammtisch zusammen, bei dem auch Münchens Alt-OB Georg Kronawitter (SPD) regelmäßig dabei ist. Rund 15 Stammtische gibt es im Heide-Volm zurzeit – weniger als früher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feinkost Käfer kommt nach Planegg
Auf Schuh Linse folgt Feinkost Käfer: Das Münchner Traditionsunternehmen eröffnet im Frühjahr in der Bahnhofstraße 7 in Planegg ein Lebensmittelgeschäft mit Gastronomie. …
Feinkost Käfer kommt nach Planegg
Planegg als Führender fest im Sattel
Die Planegger Stadtradler haben heuer erneut bewiesen, dass sie stramme Wadeln haben. 147173 Kilometer sind sie zwischen dem 25. Juni und dem 15. Juli geradelt. Dafür …
Planegg als Führender fest im Sattel
Abschied von Zettelkasten und Aktenschrank
Das Internet bietet Bürgern und Kommunen weitreichende Möglichkeiten. Manche Gemeinden im Würmtal freuen sich darauf, diese auszuschöpfen. Skeptikern graust es davor.
Abschied von Zettelkasten und Aktenschrank
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Besonders in Stadt und Landkreis München sowie in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Erding sind die durchschnittlichen Baulandpreise in den vergangenen Jahren in die …
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 

Kommentare