1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal

Handball-Saison drei Wochen lang eingestellt: BHV zieht Konsequenz aus steigenden Corona-Zahlen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Grözinger

Kommentare

Fliegender Handball mit eingefügtem Text „Spielbetrieb eingestellt“
Wegen steigender Corona-Fallzahlen ist der Handball-Spielbetrieb in Bayern vorerst eingestellt. © Axel Heimken/dpa, Montage: mg

Paukenschlag im bayerischen Handball: Der BHV setzt den Spielbetrieb an den kommenden drei Wochenenden aus. Wie und ob die Saison danach weitergeht, ist unklar.

Würmtal – Zahlreiche Spielverlegungen und kurzfristige -absagen hatten es erahnen lassen, jetzt zieht der Bayerische Handball-Verband (BHV) erste Konsequenzen aus den turbulenten Anfangswochen der Saison: Mit sofortiger Wirkung stellt der Verband seinen Spielbetrieb für mindestens zweieinhalb Wochen ein. Betroffen sind die kommenden drei Wochenenden.

Das teilte der BHV seinen Vereinen gestern Nachmittag mit, nachdem Präsidium und Bezirke am Dienstag einstimmig zu dieser Entscheidung gelangt waren. „Die steigenden Zahlen der Pandemie stellen alle Beteiligten im organisierten Handballsport in Bayern vor große Herausforderungen und führen an vielen Stellen zu Ungewissheit und Verunsicherung“, erklärt der Verband seine kurzfristige Maßnahme.

Corona-Ausnahmezustände: Extremfall Bezirksliga Alpenvorland

Das äußerste sich an den ersten Wochenenden der Saison insbesondere in vielen Spielverlegungen. So fanden etwa in der Landesliga Süd der Herren am vergangenen Wochenende nur drei der sieben angesetzten Partien statt, in der Landesliga Süd der Damen vier von sieben. Auch die beiden Partien mit Beteiligung der HSG Würm-Mitte in diesen Spielklassen entfielen wegen Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Noch heftiger ist beispielsweise die Bezirksliga Alpenvorland der Damen betroffen, in der ohnehin nur noch sieben Mannschaften am Start sind, darunter Würm-Mittes neu gegründete Dritte. Seit dem Saisonstart Anfang Oktober fanden insgesamt erst zwei Spiele statt, an den vergangenen beiden Wochenenden kein einziges.

Drei Handball-Spieltage entfallen - Fortsetzung der Saison fraglich

„Der BHV ist sich seiner Verantwortung gegenüber den Vereinen, Spielern und ehrenamtlichen Mitarbeitern bewusst und wird daher für die kommenden drei Spieltage, sprich 24./25. Oktober, 31. Oktober/1. November und 7./8. November, den Spielbetrieb pausieren“, teilt der Verband mit. Am Mittwoch, 4. November, würden die Vereine über mögliche Szenarien informiert, wie mit der Saison weiter verfahren werde. Ziel sei es, den Spielbetrieb am 14./15. November wiederaufzunehmen.

Von der Pause des Spielbetriebs betroffen sind alle Ligen – im Erwachsenen- und im Jugendbereich – unter dem Dach des BHV, also von der Bayernliga abwärts. Die Drittliga-Damen der HSG treten im Verantwortungsbereich des Deutschen Handballbunds (DHB) an und dürfen daher wohl spielen, ebenso die A-Juniorinnen in der Jugendbundesliga. Der DHB ließ bislang nichts über eine ähnliche Maßnahme für seine Ligen verlauten.

mg

Lesen Sie auch aus dem Würmtal und Umgebung

Auch interessant

Kommentare