Streit um Wahlempfehlung geht vor Gericht weiter

- Bürgerverein wehrt sich gegen einstweilige Verfügung / Mitgliederversammlung

VON MARTIN SCHULLERUS Gräfelfing - Der Streit zwischen dem Ausschuss (Vorstand) des Bürgervereins Gräfelfing-Lochham (BVGL) und dem Mitglied Emil Grandl findet seine Fortsetzung vor Gericht. Auf Anfrage teilte Vorsitzender Michael Schmezer am Dienstag mit, der Bürgerverein werde durch seinen Rechtsanwalt beim Landgericht 1 gegen die von Grandl erwirkte einstweilige Verfügung vorgehen. Schmezer: "Das lassen wir doch nicht auf uns sitzen."

Wie berichtet, wirft Grandl dem Ausschuss und seinem Vorsitzenden vor, gegen die Satzung des Vereins verstoßen zu haben. Der Ausschuss hatte sich in einer Mehrheitsentscheidung dafür ausgesprochen, den BVGL-Mitgliedern in der Wiederholung der Stichwahl zum Bürgermeisteramt den CSU-Kandidaten Christoph Göbel zu empfehlen. Nach Grandls Auslegung hätte es zu dieser Entscheidung einer Mitgliederversammlung bedurft. Grandl erwirkte wenige Tage vor der Wahl eine einstweilige Verfügung, die dem Bürgerverein eine Unterstützung Göbels untersagte.

Nun hat der Bürgerverein reagiert. "Unser Rechtsanwalt wird gegen die Verfügung vorgehen. Wir sehen durchaus Chancen, damit Erfolg zu haben", so Schmezer. Die verzögerte Reaktion erklärt Schmezer damit, der Ausschuss habe vor der Wahl zusätzliche Unruhe vermeiden wollen.

Die wird es nun vermutlich am Mittwoch in einer Woche geben. Zum Unterschied von manch anderer kommunalpolitischen Gruppierung in Gräfelfing, pflegt der Bürgerverein seine Mitgliederversammlungen öffentlich abzuhalten - auch wenn diese Offenheit dann und wann den Blick auf interne Differenzen preisgibt.

Dieser Mut zur Wahrheit dürfte am 7. Mai auf eine harte Probe gestellt werden. Erstmals nach der Wahl bekommen die Mitglieder auf der Versammlung Gelegenheit, die Vorfälle im Gespräch aufzuarbeiten. Auch wenn Schmezer betont, dieser Punkt werde kein Hauptthema des Abends sein und gelte primär der Information der Mitglieder, wird sich eine Auseinandersetzung mit der Sache kaum vermeiden lassen. Denn BVGL-Mitglied Grandl hat sein Kommen angekündigt und will sich ausführlich zu Wort melden. Grandl: "Ich werde den Mitgliedern nachweisen, dass der Ausschuss in fünf Punkten gegen die Satzung verstoßen hat."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anpfiff für neues Kunstrasenfeld beim TSV
Anpfiff für neues Kunstrasenfeld beim TSV
Corona bremst Temposünder nicht
Corona bremst Temposünder nicht
Christkindlmärkte heuer allenfalls im Kleinformat
Christkindlmärkte heuer allenfalls im Kleinformat
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal

Kommentare