Studiengebühren: Viele Neurieder unterstützen Volksbegehren

Würmtal - Beim Volksbegehren gegen die Studiengebühren wurde in allen Würmtaler Gemeinden die erforderliche Zehn-Prozent-Marke überschritten.

Die größte Unterstützung gab es in Neuried: Dort trugen sich 1201 von 5986 Stimmberechtigten in die Listen ein; das entspricht einem Anteil von 20,1 Prozent - die zweithöchste Marke unter Gemeinden im Landkreis München. Das bayernweite Ergebnis von 14,4 Prozent überboten fast alle Würmtal-Kommunen. In Gauting stimmten 2256 Bürger (15,7 Prozent) für das Volksbegehren, in Planegg 1167 (15,2 Prozent) und in Gräfelfing 1478 (15,1 Prozent). Lediglich in der Gemeinde Krailling lag man mit 14,3 Prozent (791 von 5513 Stimmberechtigten) knapp unter dem landesweiten Durchschnitt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebende Premiere in Maria Eich
Zum ersten Mal hat es jetzt bei der Wallfahrtskapelle Maria Eich eine Diakon-Weihe gegeben. Diese finden ansonsten im Münchner Liebfrauendom statt. Die Besucher erlebten …
Erhebende Premiere in Maria Eich
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
2,8 Kilometer Schienen werden erneuert, 2000 Holzschwellen ersetzt: Die Arbeiten am Bahngleis, das das Kraillinger Tanklager mit Freiham verbindet, sind in vollem Gange. …
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Der Dauer- und stellenweise Starkregen seit Sonntagabend hat zwar zu kleineren Überflutungen und vollgelaufenen Kellern geführt, viel passiert ist zum Glück aber nicht.
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Hundehalter fordern Zaun an der A 96
Hundebesitzer haben eine Petition gestartet. Sie fordern einen Zaun zwischen dem Gräfelfinger Paul-Diehl-Park und der Autobahn. Die zuständigen Stellen finden das …
Hundehalter fordern Zaun an der A 96

Kommentare