Norbert Hauser †    

Trauer um Norbert Hauser

Neuried - Der TSV Neuried trauert um Norbert Hauser, 31 Jahre lang Vorsitzender des Vereins, seit 2009 Ehrenvorsitzender.

Hauser verstarb am Montag überraschend im Alter von 78 Jahren. Er hinterlässt eine Frau und drei Töchter. „Er ist ein großartiger Mann gewesen“, sagt Marion Höhne vom TSV-Vorstand. „Er hat den Verein aufgebaut und bis zum Schluss belebt.“ Hauser zählte 1972 zu den Gründungsmitgliedern des Turn- und Sportvereins, im gleichen Jahr richtete er die Tischtennis-Abteilung ein. 1978 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Ehrenamt füllte er bis 2009 aus. „Damals hatte er sich dazu entschieden, etwas kürzerzutreten“, so Höhne. Hauser wurde Ehrenvorsitzender und blieb voll eingebunden. Er nahm regelmäßig an Vorstandssitzungen und Delegiertenversammlungen teil. Hausers größtes Projekt war der Sportpark gewesen. Ein erstes Entwicklungskonzept stammt aus dem Jahr 1975, 2004 beschloss der Gemeinderat den Bau des Sportparks. Dazwischen lagen „29 Jahre Kampf“, wie Hauser einmal selbst im Interview sagte. Als der Sportpark im September 2007 eingeweiht wurde, rief Hauser noch im selben Monat die heute sehr erfolgreiche Fechtabteilung ins Leben. In seiner Jugend hatte er selbst gefochten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die Leute werden unvorsichtiger“
Die Bereitschaft, Maske zu tragen und Abstände einzuhalten, lässt nach. Das stellt nicht nur die Planegger Gemeindeverwaltung vor Probleme. Sie hat jetzt auf ihrer …
„Die Leute werden unvorsichtiger“
„Traumcafé“: Zuspruch von der Ministerin
Als Modellprojekt für Inklusion ging das „Traumcafé-Team“ vor einem Monat an den Start. Nun bekam es hohen Besuch.
„Traumcafé“: Zuspruch von der Ministerin
Sanierung von Turnhallendach wird immer teurer
Die Sanierung des maroden und undichten Flachdachs der Kraillinger Schulturnhalle kommt die Gemeinde teurer als erwartet. Inzwischen sollen hierfür 250 000 Euro …
Sanierung von Turnhallendach wird immer teurer
Mehr als 100 000 Euro an Betrüger überwiesen
Eine Würmtalerin ist auf einen Internet-Betrüger hereingefallen und hat dabei eine gewaltige Summe Geld verloren.
Mehr als 100 000 Euro an Betrüger überwiesen

Kommentare