Erschöpft aber stolz: Ulrike Mayer-Tancic musste sich Joey Kelly auf der letzten Etappe des Wettbewerbs in Tansania geschlagen geben. Doch das Abenteuer stand im Vordergrund.

Kraillingerin bei TV-Sendung "Wer ist so hart wie Joey Kelly?"

Ulrike Mayer-Tancic ist "die härteste Frau Deutschlands"

  • schließen

Krailling - Sie ist an ihre Grenzen gegangen und über sich hinausgewachsen. Um bei dem Wettbewerb „Wer ist so hart wie Joey Kelly?“ der RTL-Sendung Stern TV zu bestehen, hat sich Ulrike Mayer-Tancic aus Krailling kasteit und ihrem Körper Höchstleistungen abgerungen.

Am Ende konnte sie dem Survival-Profi und Extremsportler Kelly allerdings nichts mehr entgegensetzen. Dennoch feierte sie ihren persönlichen Triumph. Und vor Millionen Fernsehzuschauern attestierte ihr der Kommentator: „Sie ist zweifellos die härteste Frau Deutschlands.“

Tage ungeheurer Strapazen aber auch gespickt mit sagenhaften Eindrücken verbrachte die 50-Jährige Ende vergangenen Jahres in Tansania, Ostafrika, wo die erfolgreiche Ausdauersportlerin auf insgesamt 301 Kilometer der Männerwelt zeigte, was Härte ist. „Du hast alle Jungs an die Wand gelaufen,“ betonte auch Kelly voller Hochachtung. Nachdem ihr letzter verbliebener Konkurrent aufgrund einer Verletzung am Fuß aufgegeben hatte, trat Mayer-Tancic auf der finalen Etappe gegen Kelly an.

Vor dem Showdown stand jedoch noch eine schwere Entscheidung. Die Regeln der Challenge sahen vor, dass sich Mayer-Tancic Essen von ihrer möglichen Gewinnsumme erkaufen musste. Der Hunger war derart groß, dass sie 2000 Euro in eine Pfanne Reis mit Würmern („toller Kohlenhydratlieferant“), einen halben Schokoriegel sowie zwei Dosen Bier investierte.

Ja, die Sache mit dem Essen. Die nervte die Läuferin an dem Format ernsthaft. Das verriet sie im Merkur-Gespräch nach der Live-Sendung zum Finale in Köln. Über Einzelheiten der Sendung ließe sich sicher streiten. „Aber ich wusste ja, worauf ich mich einlasse.“ Sie habe die Zeit trotz der Widrigkeiten genossen.

Die Schlussetappe eröffnete Joey Kelly schließlich mit einem Raketenstart – Mayer- Tancic konnte da nicht mehr mithalten, der Abstand zu ihrem Kontrahenten vergrößerte sich, bis sie am Ende rund eine Viertelstunde nach Kelly ins Ziel einlief. „Mir war schon nach dem ersten Tag klar, dass ich gegen Joey keine Chance habe“, berichtet die Schulsekretärin. Im Gegensatz zu Kelly schleppte sie aber auch einen sieben Kilogramm schweren Rucksack – bei 50 Kilo Körpergewicht.

Ihr Abschneiden stimmt sie dennoch alles andere als traurig. „Ich finde es super, als Einzige das Ziel erreicht zu haben. Damit hat ja keiner gerechnet“, sagt die Frau, für die das Laufen ihr Ein und Alles ist. Die Möglichkeit, atemberaubende Natur und wilde Tiere hautnah erleben zu dürfen, sei eine Ehre und ein einmaliges Erlebnis. „Sowas lässt sich nicht buchen. Es war das Schönste, was mir passieren konnte.“ Und auch wegen des verpassten Preisgeldes grämt sie sich nicht. „Das hatte für mich eh nur symbolischen Wert.“ Außerdem, sagt die taffe, quirlige Frau freudestrahlend. „Mein größter Wunsch geht jetzt sowieso in Erfüllung. RTL schenkt mir den Flug zur Senioren-WM im australischen Perth.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lagerraum für gespendete Möbel gesucht
Der Helferkreis Asyl im Würmtal möchte sich für kommende Herausforderungen wappnen. Dazu zählt, anerkannte Flüchtlinge bei der Einrichtung ihrer Wohnung zu unterstützen, …
Lagerraum für gespendete Möbel gesucht
Noch immer kein Obduktions-Ergebnis
Todesursache unbekannt. Vor über einem Jahr starb eine Bewohnerin des Kraillinger Caritas-Altenheims nach einer Überdosis Medikamente. Bis heute ist die Obduktion nicht …
Noch immer kein Obduktions-Ergebnis
Neuried hofft weiter auf Expressbus
Neuried will den sanierungsbedürftigen Haderner Weg schnell für große Expressbusse ertüchtigen. Doch noch ist ungewiss, ob der X910, der die Linie 269 ersetzen und so …
Neuried hofft weiter auf Expressbus
Plädoyer für erhöhten Naturschutz
Es war ein leidenschaftliches Plädoyer für den Naturschutz und den Erhalt der wertvollen Biotope im ehemaligen Pionierübungsgelände. Dietlind Freyer-Zacherl (FBK) …
Plädoyer für erhöhten Naturschutz

Kommentare