Umfrage über Lebensqualität in Gräfelfing droht zu scheitern

Gräfelfing - Bis 3. Juni können sich die Gräfelfinger noch an einer Umfrage zur Lebensqualität in ihrer Gemeinde beteiligen. Bisher nahmen lediglich knapp 200 teil.

Die derzeit in Gräfelfing stattfindende Umfrage von Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität München in Hinblick auf die Lebensqualität in der Gartenstadt droht zu scheitern. Die Studenten benötigen noch mindestens 100 ausgefüllte Fragebogen mehr, um auch für die Kommunalpolitik belastbare Ergebnisse zu erhalten. Diese Zahl zu erreichen, wäre nicht nur für die Studenten, sondern auch für Gräfelfing und dessen Bürger von Vorteil. Denn durch die Befragung erhält die Gemeinde Hinweise darüber, welche Themen den Bürgern wichtig und wie zufrieden sie mit den Angeboten der Gemeinde sind, und kann entsprechend darauf reagieren.

An der Kooperation nehmen ebenfalls die Gemeinden Haar, Neufahrn, Unterschleißheim und Vaterstetten teil. So können die jeweiligen Durchschnittsbewertungen der anderen Gemeinden als Vergleichswert (Benchmark) für die Ergebnisse von Gräfelfing verwendet werden. Jeweils zwei Masterstudenten führen die Studie in einer Gemeinde durch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beharrlicher Beistand für Häftlinge
Beharrlicher Beistand für Häftlinge
Ambulanter Pflegedienst in Neuried eingerichtet
Ambulanter Pflegedienst in Neuried eingerichtet
Krailling wird an die U-Bahn angebunden
Krailling wird an die U-Bahn angebunden
Vorbereitung für Ausstellung läuft auf Hochtouren
Vorbereitung für Ausstellung läuft auf Hochtouren

Kommentare