Unruhen in Ägypten: Erste Urlauber stornieren

Würmtal - In den meisten Reisebüros im Würmtal herrscht seit Montag Hochbetrieb: Viele Urlauber können Reisen nach Ägypten kostenfrei umbuchen oder stornieren.

Aufgrund der Unruhen in mehreren ägyptischen Städten rät das Auswärtige Amt von Reisen in das arabische Land generell und insbesondere nach Kairo ab. Einige Reiseveranstalter reagierten bereits am Montag auf die Warnung, die das Auswärtige Amt am Sonntag herausgegeben hat. „Die nächsten Tage können Urlauber kostenfrei umbuchen oder stornieren“, teilt Holger Voigt vom SWS-Reisebüro in Planegg mit. In den meisten Reisebüros im Würmtal herrscht deshalb seit Montag Hochbetrieb.

Holger Voigt stornierte bereits am Montag zwei Flüge ans rote Meer. „Die Regelung gilt vorerst für Flüge mit Abflugdatum bis zum 7. Februar.“ Auch in den TUI-Reisecentern in Planegg und Gräfelfing kann seit Montag kostenlos storniert oder umgebucht werden. „Einige Leute, die eigentlich in den nächsten Tagen fliegen wollten, nehmen das in Anspruch“, sagt Katharina Barber vom TUI-Reisecenter in Gräfelfing. Zahlreiche besorgte Ägypten-Urlauber strömten am Montag in das Reisebüro an der Bahnhofstraße. Auch der Neurieder Reise-Service Glaser, der ausschließlich Kreuzfahrten anbietet, ist von der instabilen Lage in Ägypten indirekt betroffen. „Die Nil-Kreuzfahrten liegen brach“, sagt Eveline Glaser. Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer, die normalerweise Alexandria anfahren, werden umgeroutet. „Die Urlauber sind verunsichert,“ weiß Glaser. Auch wenn sich die Situation beruhige, werde die Angst vorerst bleiben.

Lediglich im Reisebüro Arcadia in Gauting und bei Flugreisen Onlinetravel in Gräfelfing ist die Lage bisher ruhig. „Die meisten Urlauber sind in den Badeorten am Roten Meer - da gibt es keine Unruhen“, so Uri Chwolles von Flugreisen Onlinetravel. Lediglich Ausflüge nach Kairo seien momentan nicht möglich. Auch Günter Weithofer vom Reisebüro Arcadia musste bisher keine Ägypten-Reisen stornieren oder umbuchen. Die Lage am Roten Meer sei bisher ruhig, so Weithofer. „Das kann morgen aber schon anders sein.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebende Premiere in Maria Eich
Zum ersten Mal hat es jetzt bei der Wallfahrtskapelle Maria Eich eine Diakon-Weihe gegeben. Diese finden ansonsten im Münchner Liebfrauendom statt. Die Besucher erlebten …
Erhebende Premiere in Maria Eich
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
2,8 Kilometer Schienen werden erneuert, 2000 Holzschwellen ersetzt: Die Arbeiten am Bahngleis, das das Kraillinger Tanklager mit Freiham verbindet, sind in vollem Gange. …
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Der Dauer- und stellenweise Starkregen seit Sonntagabend hat zwar zu kleineren Überflutungen und vollgelaufenen Kellern geführt, viel passiert ist zum Glück aber nicht.
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Hundehalter fordern Zaun an der A 96
Hundebesitzer haben eine Petition gestartet. Sie fordern einen Zaun zwischen dem Gräfelfinger Paul-Diehl-Park und der Autobahn. Die zuständigen Stellen finden das …
Hundehalter fordern Zaun an der A 96

Kommentare