+
Mehrere Streifenfahrzeuge nahmen die Verfolgung auf und konnten den Flüchtigen schließlich stoppen.

Er hatte eine Anlage zur Entnahme von Benzin im Auto

Verfolgungsjagd mit 130 km/h

  • schließen

Würmtal - Ein 41-jähriger Mann hat sich mit Beamten der Planegger Polizeiinspektion in der Nacht auf Samstag eine Verfolgungsjagd geliefert.

Einer Streife fiel in Neuried ein älterer VW Golf mit polnischem Kennzeichen auf. Als die Beamten versuchten, das Auto anzuhalten, beschleunigte der Fahrer und fuhr mit Spitzengeschwindigkeit bis zu 130 km/h in Richtung Planegg. Dabei missachtete er laut Polizei sämtliche Verkehrsvorschriften und fuhr unter anderem über rote Ampeln. Mehrere Streifenfahrzeuge nahmen die Verfolgung auf. Auf Höhe der Anschlussstelle Germering der A96 konnten sie das Fahrzeug stoppen. Der Mann am Steuer verhielt sich unkooperativ und leistete bei der anschließenden Blutentnahme im Institut für Rechtsmedizin massiven körperlichen Widerstand. Er ist vermutlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Im Golf fand die Polizei eine Anlage zur Entnahme von Benzin beziehungsweise Diesel. Der Mann wurde in eine Haftanstalt gebracht. Hinweise, insbesondere von Personen, die durch den Golf einer Gefährdung ausgesetzt waren, nimmt die Planegger Polizei unter Telefon 899 25-0 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen
Ausschuss votiert für 35-Meter-Mast am Neunerberg
Der Gräfelfinger Gemeinderat hält trotz Bedenken und Protesten aus Planegg an seinem Mobilfunkkonzept fest. Er weiß die Naturwissenschaft auf seiner Seite.
Ausschuss votiert für 35-Meter-Mast am Neunerberg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion