+
Ein Streifenwagen brachte die Rentnerin zur Wache.

Das "Phantom" von Martinsried

74-Jährige festgenommen: Zerkratzte sie 40 Autos? 

  • schließen

Seit Monaten treibt laut Polizei ein „Phantom“ in Martinsried sein Unwesen und verkratzt geparkte Fahrzeuge. Schaden: über 40.000 Euro. Jetzt wurde eine 74-jährige Rentnerin verhaftet.

Seit gut einem Jahr werden im Umfeld der Einstein-, Bunsen- und Röntgenstraße in Martinsried geparkte Pkw mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Vorwiegend tagsüber, vorwiegend an der Fahrer- oder Beifahrerseite. Nach Mitteilung der Polizei waren bislang über 40 Fahrzeuge betroffen, mehr als die Hälfte davon allein in der Einsteinstraße. Der Gesamtschaden beläuft sich zwischenzeitlich auf über 40.000 Euro.

Die Serie begann Ende März letzten Jahres und erreichte in den Sommermonaten 2015 einen Höhepunkt. Während in den Wintermonaten Ruhe einkehrte, zeichnete sich seit April 2016 wieder eine zunehmende Aktivität des Täters ab. Die Planegger Polizei führte deshalb seit Wochen in dem Gebiet verdeckte Überwachungsmaßnahmen durch – und hatte Erfolg

Am Dienstagvormittag, observierte ein Beamter in Zivil verdeckt die Parkplätze in der Einsteinstraße, als dort kurz nach 9 Uhr ein Münchner Autofahrer seinen VW Polo in der Nähe des Kopernikuswegs abstellte und wegging. Wenige Minuten später näherte sich eine ältere Dame dem Pkw und blickte sich vorsichtig um. Nicht ahnend, dass nur wenige Meter daneben im Gebüsch das Auge des Gesetzes über die Fahrzeuge wachte, nahm sie ihren Schlüssel zur Hand und ritzte damit ein paar tiefe Kratzer in die Fahrertüre des Polo.

Hätte der Beamte die Aktion nicht mit eigenen Augen gesehen und dabei die Kratzgeräusche wahrgenommen, er hätte der älteren Dame eine solche Tat niemals zugetraut. Er trat aus dem Gebüsch und gab sich der sichtlich überraschten Rentnerin als Polizeibeamter zu erkennen. Die 74-Jährige wurde festgenommen und mit Unterstützung einer weiteren Streifenbesatzung zur Planegger Inspektion gebracht.

Auf der Wache stellten die Beamten die Identität der Frau fest. Es handelt sich nach Angaben der Polizei um eine 74-jährige Martinsriederin. Sie muss sich nun wegen Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten. Über das Motiv ihrer Tat hüllte sich die Rentnerin in Schweigen. Inwieweit sie für die gesamte Serie der Fahrzeugbeschädigungen in Betracht kommt, müssen weitere Ermittlungen ergeben.

Auch interessant

<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Schul-Erneuerung von Ortsmittenplanung entkoppelt
Ein Teil der Neurieder Grundschule, die „alte Schule“, wurde unlängst als Abbruchgebäude eingestuft und darf nur noch bis einschließlich Dezember 2019 genutzt werden. …
Schul-Erneuerung von Ortsmittenplanung entkoppelt
Sicherheit teuer erkauft
8,2 Millionen Euro investiert der Landkreis München heuer in die Sicherheit von Flüchtlingsunterkünften. Mit der „Kümmererpauschale“ des Bezirks allein wären bisherige …
Sicherheit teuer erkauft
Würmtal-Becher schont die Umwelt
Die Würmtal-Gemeinden starten ein gemeinsames Umwelt-Projekt: Ab Donnerstag gibt es Kaffee zum Mitnehmen in einem Mehrweg-Gefäß - dem „Würmtal-Becher“.
Würmtal-Becher schont die Umwelt
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Die Verkehrslage in Gräfelfing ist für viele unbefriedigend, für manchen untragbar. Vor der Bürgerwerkstatt zu diesem Thema hat die Gemeinde Zahlen zur Luftverschmutzung …
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert

Kommentare