Reichlich Rost hat der Briefkasten in Krailling, Justus-von-Liebig-Straße, angesetzt.

Post gelobt Besserung

Rostrot statt postgelb

Würmtal - Verrostete Stellen, abgeplatzte Farbe und auch sonst stark von der Witterung gezeichnet – die Briefkästen der Deutschen Post sind wahrlich keine Augenweide. Die Instandsetzung ist überfällig.

Können wir uns keine Briefkästen mehr leisten, die nicht so aussehen, als würde es demnächst hineinregnen?“, fragt sich Lotar Krahmer aus Planegg. Nicht nur dort ist er auf Postkästen in schlechtem Zustand gestoßen, sondern auch in Krailling und Gräfelfing.

Krahmer verweist auf das erhöhte Briefporto sowie die ausgedünnten Leerungszeiten am Wochenende. „Für neue, rostsichere Briefkästen scheint trotzdem kein Geld vorhanden zu sein“, so der Planegger.

Der Deutschen Post ist das Problem bekannt. Das teilt Pressesprecher Gerold Beck auf Anfrage des Würmtal-Merkur mit. Normalerweise würden die Mitarbeiter der Post alle ein bis zwei Jahre in den Gemeinden vorbeischauen, um die Kästen zu inspizieren.

Wenn nötig, würden die gelben Briefkästen einer Grundreinigung unterzogen, ausgebessert oder ausgetauscht, sagt Beck. Allerdings habe die Deutsche Post die schon für letztes Jahr geplante Überprüfung der Kästen im Wümtal aufgrund der Streiks verschoben. Dass es an der Zeit ist, dieses Versäumnis nachzuholen, ist der Post bewusst. „Der Anblick ist nicht unbedingt schön“, gibt der Pressesprecher zu.

Und tatsächlich werden die unansehnlichen Briefkästen bald Geschichte sein. In den nächsten Monaten müssen die Mitarbeiter der Post ohnehin in die Gemeinden, um die Anzeigen mit den Leerungszeiten zu erneuern. Beck: „In diesem Zusammenhang werden wir die Kästen austauschen.“

Karin Priehler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Eigentümer schließt ersten Vertrag
Die Tanks des Kraillinger Tanklagers sind so gut wie leer. Jetzt steht auch fest, was künftig auf dem Gelände passieren soll.
Neuer Eigentümer schließt ersten Vertrag
2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Jetzt ist es beschlossene Sache: In die Ortsmitte von Martinsried kommt eine 2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur von Thomas Kroiher. Das hat der Planegger Gemeinderat in …
2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Pappbecher, Pizzaschachteln, Getränkedosen, Flaschen, Scherben: Die Mitarbeiter des Planegger Betriebshofes kommen kaum noch hinterher mit der Abfallbeseitigung. Jetzt …
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Kiesabbau am Ortsrand
Die Firma Glück will weitere 5,8 Hektar Land auskiesen. Den Gemeinden Planegg und Gräfelfing gefällt das nicht. Sie können das Vorhaben aber nicht verhindern.
Kiesabbau am Ortsrand

Kommentare