55 neue Corona-Fälle

Warnschwelle erstmals seit Frühjahr überschritten

  • Andreas Deny
    vonAndreas Deny
    schließen

Die Zahl der Corona-Infektionen ist am Wochenende im Landkreis München sprunghaft angestiegen. Von Freitagnachmittag bis Sonntag (Stand 14 Uhr) verzeichnete das Gesundheitsamt 55 neue Fälle. In den Gemeinden Gräfelfing und Planegg steckten sich jeweils zwei Personen mit Covid-19 an, in der Gemeinde Neuried eine.

LandkreisMünchen – Am Sonntag lag die Sieben-Tages-Inzidenz der Neuinfizierten bei rund 36 pro 100 000 Einwohner. Damit hat der Landkreis seit Abflauen der ersten Corona-Welle im Frühjahr erstmals wieder den Signalwert von 35 überschritten. Am Vormittag berieten daher Landrat Christoph Göbel, Gesundheitsamtsleiter Dr. Gerhard Schmid sowie Walter Schuster, zuständig für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, über das weitere Vorgehen.

Maßnahmen drohen

Bei einmaligem Überschreiten des Signalwertes sieht der Rahmenhygieneplan an Schulen noch keine Maßnahmen vor. Wenn sich die Infektionslage jedoch verstetigt und der Wert von 35 überschritten bleibt, wird die Behörde Maßnahmen anordnen. Dies wird, sollte sich der Trend fortsetzen, am kommenden Mittwoch der Fall sein. Die Kreisbehörde würde dann eine Maskenpflicht an allen Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe auch im Unterricht anordnen, sofern man in Klassenzimmern den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Schülern und Lehrkraft nicht einhalten kann. Bei privaten Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen würde eine Obergrenze von 50 Personen gelten. Ausgenommen blieben öffentliche Veranstaltungen wie Bürgerversammlungen. Für Feiern in Privaträumen ist eine Höchstgrenze von 25 Teilnehmern vorgesehen

Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Corona-Fälle hat sich damit am Wochenende auf 2277 erhöht, davon 118 in Planegg, 79 in Gräfelfing und 53 in Neuried.  

Auch interessant

Kommentare