Waschanlage ja, Mini-Markt nein

- Landratsamt interpretiert Service-Station anders als die Gemeinde

VON HARTMUT BRINGS Planegg - Aus der früheren Fina-Tankstelle in der Rudolfstraße in Planegg darf eine Pflege- und Servicestation für Kfz und Motorräder werden. Nach einigen bürokratischen Schwierigkeiten gab nun der Technische Ausschuss (TA) grünes Licht für den neuen Betrieb. Einer notwendigen Ausnahmeregelung wurde zugestimmt.

So weit war der Antragsteller auch schon mal vor einem knappen halben Jahr. Damals gingen die Mitglieder des Technischen Ausschusses davon aus, dass der Werkstattbetrieb samt Waschanlage nach Baunutzungsverordnung ein "nicht störender Handwerksbetrieb" sei. Das Landratsamt sah das anders. Um die Auflagen der Münchner Behörde jetzt zu erfüllen, musste der Unternehmer neue Pläne einreichen. Danach ist das geplante Gewerbe nun mehr Pflege- und Servicestation für Autos und Motorräder. Auf einen umfassenden Werkstattbetrieb und den ursprünglich geplanten Mini-Markt müssen die Antragsteller verzichten. Einer entsprechenden Ausnahmeregelung - die Rudolfstraße ist in diesem Bereich laut Bebauungsplan von 1969 "allgemeines Wohngebiet" - stimmten die Kommunalpolitiker auf Vorschlag der Verwaltung einmütig zu.

Dennoch gab es unter den Mitgliedern des TA einige Bedenken. So störte sich Franz Brugger an dem in der Betriebsbeschreibung auftauchenden Begriff "Kernarbeitszeit". Der Liberale wollte sich mit Blick auf die angrenzenden Wohnhäuser vergewissern, dass nach Auftragslage nicht doch schon früh morgens oder bis spät abends gewerkelt wird. Herbert Stepp (Grüne Gruppe 21) bedauerte, dass die Unternehmer auf den ursprünglich geplanten Mini-Markt verzichten müssen. Diesem Wohnviertel hätte eine kleine Verkaufsfläche mit dem Angebot für den täglichen Bedarf gut getan, so seine Argumentation.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehrliche Finder im Würmtal gut beschäftigt
Ehrliche Finder im Würmtal gut beschäftigt
Freude überwiegt bei Grundsteinlegung
Freude überwiegt bei Grundsteinlegung
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal

Kommentare