Aufgewachsen in Pasing: Johannes von Bonhorst (52) wird Nachfolger von Anicet Mutonkole und soll ab Herbst den Pfarrverband Planegg-Stockdorf aufbauen.

„Weltoffen und fortschrittlich“

Planegg - Johannes von Bonhorst wird Nachfolger von Anicet Mutonkole in St. Elisabeth. Der 52-jährige Pfarrer wirkt derzeit noch in Teisendorf.

Ob er ein konservativer oder ein progressiver Pfarrer ist? Johannes von Bonhorst schmunzelt durchs Telefon. „Das müssen die Menschen für sich selbst entscheiden“, sagt der 52-Jährige. „Ich denke, die goldene Mitte liegt mir.“ Ende September wird von Bonhorst neuer Pfarrer von St. Elisabeth und St. Vitus. Dies hat das Erzbistum München jetzt bekanntgegeben. Pfarradministrator Anicet Mutonkole wechselt nach Grafing (Landkreis Ebersberg).

Von Bonhorst kennt das Würmtal seit seiner Kindheit. Er wuchs in Pasing auf, die Priesterweihe empfing er 1990 in Freising. Von 1999 bis 2004 leitete er die Pfarrei St. Benedikt in Gauting, ehe er Pfarrer von St. Andreas in Wolfratshausen wurde. Die Leitung des Pfarrverbands Teisendorf wurde ihm 2013 anvertraut. Dass er nach zwei Jahren dem Berchtesgadener Land bereits wieder den Rücken kehrt, habe persönliche Gründe, erzählt von Bonhorst. „Ich wollte mich wieder Richtung München orientieren, denn dort wohnen meine alten Freunde und Geschwister.“ Außerdem habe er Bandscheibenprobleme und müsse sich regelmäßig in München behandeln lassen.

Den Aufbau des Pfarrverbands Planegg-Stockdorf will der neue Pfarrer, der nach dem Urlaub Ende September seinen Dienst antritt, behutsam angehen. „Ich will mir Zeit lassen, um alle Menschen auf dem Weg mitzunehmen.“ Er werde zunächst in beide Kirchen hineinhorchen, sagt von Bonhorst über St. Vitus und St. Elisabeth. Die Ökumene ist ihm „ein wichtiges Thema für die Zukunft der Kirche“. Johannes von Bonhorst sagt, ihm liege „sehr viel“ an einer guten Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrer-Kollegen.

Der Pfarrgemeinderat von St. Andreas in Teisendorf hätte sich gewünscht, dass von Bonhorst noch länger bleibt. „Es ist traurig, dass er geht“, sagt Alois Thannbichler im Merkur-Gespräch. Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats beschreibt von Bonhorst als „fortschrittlichen und weltoffenen“ Pfarrer. Thannbichler: „Konservativ ist er sicher nicht.“

Der künftige Leiter des Pfarrverbands Planegg-Stockdorf freut sich bereits auf seine neue Aufgabe. „Ich bin gespannt, wie die Gemeinden ticken“, sagt von Bonhorst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
„Nicht ohne Bürgerentscheid“
„Nicht ohne Bürgerentscheid“
Wahlhelfer sehr ungleich entlohnt
Wahlhelfer sehr ungleich entlohnt
Krailling: Jetzt ermitteln die Profiler
Krailling: Jetzt ermitteln die Profiler

Kommentare