+
Mit Atemschutzgeräten drangen die Einsatzkräfte in die Brandwohnung im zweiten Obergeschoss vor. Etwa eine Stunde dauerte der Einsatz insgesamt.

Brennendes Elektrogerät

Feuerwehreinsatz statt Kindergeburtstag

Statt eines fröhlichen Kindergeburtstages erlebte eine Planegger Familie am Sonntagnachmittag einen Feuerwehreinsatz in den eigenen vier Wänden.

Planegg – Ein Feuer, das in einer Abstellkammer der Wohnung ausgebrochen war, löste einen Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Planegg aus, an dessen Ende zwar niemand zu Schaden gekommen war, aber Teile der Wohnung durch Rauch und Flammen beschädigt waren.

Der Bewohner der Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Rückgebäudes hatte gerade die für den Nachmittag geplante Geburtstagsfeier für sein Kind vorbereitet, als er gegen 14.20 Uhr bemerkte, dass ein Elektrogerät in einem Abstellraum Feuer gefangen hatte. Von dem Gerät, laut Feuerwehr eine Kombination aus Kühlschrank und Herd, griffen die Flammen schnell auch auf andere Gegenstände in dem Raum über. Der Vater des Kindes alarmierte die Feuerwehr. Die traf, etwa zeitgleich mit den ersten Geburtstagsgästen, am Einsatzort ein. Ein Zwei-Mann-Trupp mit Atemschutzgeräten drang in die Wohnung vor und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bekommen. Der Bewohner hatte, bevor er mit seinem Kind die Wohnung verließ, die Türe zu dem Abstellraum geschlossen, weshalb die Flammen nicht auf andere Zimmer übergegriffen hatten. So konnte auch kein Rauch ins Treppenhaus dringen. „Das war vorbildlich gehandelt. Für keinen der Bewohner des Hauses bestand zu irgendeinem Zeitpunkt eine akute Gefahr“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Bernd Budau.

Die Feuerwehr entlüftete das Gebäude und konnte ihren Einsatz nach gut einer Stunde wieder beenden. In der Wohnung sind mehrere Räume durch Brand- und Rauchschaden vorübergehend nicht bewohnbar. 

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Man soll sich plagen müssen“
Kurt Diemberger, Erstbesteiger von zwei Achttausendern, hat dem Würmtal einen Besuch abgestattet. Und die Besucher im Gräfelfinger Bürgerhaus in seinen Bann gezogen.
„Man soll sich plagen müssen“
Kein Weihnachten ohne Nordmanntanne
Knapp zwei Wochen vor Weihnachten herrscht bei den Würmtaler Christbaum-Verkäufern Hochsaison. An den Ständen gibt es der Nachfrage entsprechend nur noch oder fast nur …
Kein Weihnachten ohne Nordmanntanne
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
„Es fehlt die Vernetzung mit der S-Bahn“
Die U-Bahnverlängerung nach Martinsried ist beschlossene Sache. Doch das reicht Christian Finkensieper nicht. „Es fehlt die Anbindung an die S-Bahnlinie 6 bei Planegg“, …
„Es fehlt die Vernetzung mit der S-Bahn“

Kommentare