+
Feierliche Inthronisation bei der Würmesia: Auf Ansage von Würmesia-Präsidentin Tanja Wissel (li.) setzt Ex-Regentin Regina I. ihrer Nachfolgerin, Prinzessin Bianca II., die Krone auf, beobachtet von Prinz Florian II. (hinten Mitte).

Inthronisation bei Faschingsgesellschaft

Würmesia präsentiert gekrönte Häupter

Bianca Tonte und Florian Spannbauer sind das neue Prinzenpaar der Würmesia. Die beiden 18-Jährigen wurden am Samstagabend im Pasinger Prinzregent Garten offiziell inthronisiert.

Pasing– Tanja Wissel, Präsidentin der Würmesia, und Vorgänger-Regentin Regina I. krönten das Paar, das auch die „Insignien der Prinzen-Macht“, einen Reichsapfel und Zepter, erhielt. Bianca II. und Florian II. werden nun bei einer Reihe von Veranstaltungen die Würmesia vertreten, bevor sie zum Ende der Faschingssaison am Faschingsdienstag, 5. März, wieder beerdigt werden.

Die Gräfelfingerin und der Gautinger kennen beide die Würmesia schon lange: Bianca macht seit Jahren bei der Gesellschaft mit, die Mutter von Florian, Gabriele Spannbauer, ist die Haus- und Hofschneiderin der Würmesia. „Dadurch saß ich schon die letzten Jahre bei Inthronisierungen mit im Publikum und dachte mir, das möchte ich auch mal machen“, erzählt Prinz Florian im Merkur-Gespräch. Er und Bianca Tonte kennen sich zudem seit der gemeinsamen Realschulzeit. Auch für die Würmesia „ist es schön, jemanden aus dem engeren eigenen Umfeld als Prinzenpaar zu haben“, sagt Tanja Wissel. Die beiden jungen Leute bekamen von ihrem Vorgänger-Prinzenpaar bereits Tipps, was man zum Beispiel bei bestimmten Anlässen sagt und wie sie mit der Presse umgehen sollen. „Seit Ende November hatten wir zudem jeden Freitag unseren Prinzenwalzer geübt und uns natürlich auch untereinander besprochen“, erzählt Prinz Florian. Kleid und Anzug wurden extra für das Paar gemacht, die die Sachen daher auch nach der Saison behalten dürfen.

Die meisten Faschingsveranstaltungen sind am Wochenende, vor allem abends. Prinz Florian musste sich daher nur für die Faschingstage Rosenmontag, Faschingsdienstag und Aschermittwoch freinehmen. Der Rest geht neben dem Beruf – Florian macht eine Ausbildung als Steuerfachangestellter, Bianca besucht eine Fachschule für Hotel-Tourismus und Eventmanagement in Pasing. Trotzdem ist das Paar natürlich die nächsten Wochen gut beschäftigt. Für beide ist das Prinzendasein „ein ganz besonderes Erlebnis“, sagt Prinz Florian.

Bei der Inthronisierung am Samstagabend spielte auch die Acousticband „Two & a half beer“ aus Regensburg. Die Prinzengarde, das Hofballett und das Tanzmariechen mit Jugend der Würmesia traten auf. „Es war eine tolle Stimmung, der Saal war gut gefüllt, alles hat gut geklappt“, bilanziert Wissel. Auch die Bürgermeister von Neuried und Gräfelfing, Harald Zipfel und Uta Wüst, waren gekommen, ebenso Stefan Schaudig, geschäftsführender Beamter des Planegger Rathauses. Zipfel ist 1. Vizepräsident der Würmesia.

Peter Seybold

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Baurecht für günstige Mieten
Baurecht für günstige Mieten
Briefträger bringt seitenweise Freude
Briefträger bringt seitenweise Freude

Kommentare