HSG Würm-Mitte feiert den ersten Saisonsieg

- 29:16 gegen TSG Gauting 2 / Rote Laterne abgegeben

VON NICOLE KALENDA Würmtal - Neun Spieltage brauchte die HSG Würm-Mitte, um sich auf dem Parkett der Bezirksliga Ost zurechtzufinden. Am Sonntag siegte sie zum ersten Mal in der Saison - ausgerechnet im Derby beim TSV Gauting 2. Würm-Mittes Handballer deklassierten ihre Gastgeber mit 29:16.

Die Handballer von Christian Eppensteiner gaben die rote Laterne an die Gautinger ab. "Wir haben endlich über eine größere Distanz ordentlich gespielt und unser Potenzial abgerufen", sagte HSG-Mannschaftsführer Marc Phillip. Allerdings, gab er zu, hatte der Gegner nicht den besten Tag erwischt.

Die Gautinger mussten auf fünf Stammspieler verzichten. Der Rest blieb laut Spielertrainer Andreas von Delhaes "weit unter seinen Chancen. Wir haben klarste Chancen versiebt."

20 Minuten hielten die Gastgeber mit, während Würm-Mitte Schwierigkeiten hatte. In der Phase bewies wieder einmal Alexander Dengler seine Qualität als sicherer Rückhalt im Tor. Er bügelte so manchen Abwehrfehler aus. Als der HSG-Vorsprung auf 8:7 zusammengeschmolzen war, nahm Trainer Eppensteiner eine Auszeit, um Absprachefehler und Unkonzentriertheiten in der Defensive anzumahnen. Die HSGler verinnerlichten seine Worte und erarbeiteten bis zur Pause einen 14:7-Vorsprung.

"In der zweiten Hälfte haben wir den Spielstand eigentlich nur noch verwaltet", sagte Kapitän Phillip. Wann immer die Gautinger den Ball verloren, versuchte Würm-Mitte, per Tempogegenstoß schnell zum TSV-Tor vorzurücken. Der wachsende Abstand zermürbte die Gautinger. Das Hinspiel hatten sie Mitte Oktober mit vier Toren Vorsprung gewonnen.

"Das war eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung", lobte Phillip sein Team. Michael Shutschik, den es von Düsseldorf ins Würmtal verschlagen hat, steuerte bei seinem ersten Einsatz zwei Tore bei. Der neue Spieler Jahrgang 1957 fungiert als Ruhepol in der Mannschaft.

"Jetzt sind wir wieder dran", meinte Phillip in Hinblick auf den Klassenerhalt. Von einem Nichtabstiegsplatz trennt die Würmtaler ein Punkt. Die Spiele gegen die Konkurrenten stehen noch aus. HSG Würm-Mitte: Hofer (8 / 2), Duchon (5 / 1), Kleiner (4), Goppelt (4 / 1), Phillip (3), Shutschik (2), Wittek (1), Post (1);

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sanierung von Turnhallendach wird immer teurer
Die Sanierung des maroden und undichten Flachdachs der Kraillinger Schulturnhalle kommt die Gemeinde teurer als erwartet. Inzwischen sollen hierfür 250 000 Euro …
Sanierung von Turnhallendach wird immer teurer
Mehr als 100 000 Euro an Betrüger überwiesen
Eine Würmtalerin ist auf einen Internet-Betrüger hereingefallen und hat dabei eine gewaltige Summe Geld verloren.
Mehr als 100 000 Euro an Betrüger überwiesen
Gräfelfing: Peter Köstler macht Tempo
„Die Freude und der Schwung halten an. Das trägt mich nach wie vor Tag für Tag“, sagt Peter Köstler. Die Bilanz des Gräfelfinger Bürgermeisters nach den ersten drei …
Gräfelfing: Peter Köstler macht Tempo
Ein Song für das geliebte Würmtal
Der Gräfelfinger Markus Soukub hat gemeinsam mit Freunden einen Würmtal-Song aufgenommen. „Hoamat Würmtal“ handelt von der Bedeutung der Würm-Gemeinden als Zuhause. …
Ein Song für das geliebte Würmtal

Kommentare