Vor der Kommunalwahl 2020 

AfD gründet Ortsverband Würmtal 

  • schließen

Das Würmtal ist gespalten. Am einen Ende hat die AfD kaum Mitglieder, am anderen gründete sie diese Woche einen Ortsverband.

Würmtal Seit Dienstag gibt es den Ortsverband Würmtal der AfD. Sein Name täuscht. Er vereint rund 20 Parteimitglieder aus den Gemeinden Gauting und Krailling. AfD-Mitglieder aus den übrigen Gemeinden des Würmtals sind dort nicht vertreten. Er ist der erste Ortsverband, der im Landkreis Starnberg gegründet wurde. Und er wurde in Starnberg gegründet, weil sich dort ein Lokal fand, das der Partei Platz zur Verfügung stellte. Unter den Mitgliedern des neuen Ortsverbandes sind prominente Gesichter wie Rainer Gross, Mitglied des Bezirkstages und des Landesvorstands der AfD, sowie Professor Ingo Hahn (MdL).

In Gräfelfing, Planegg und Neuried hat die AfD deutlich weniger Mitglieder – und die wagen sich nicht aus der Deckung. „Die Leute haben um ihre soziale und wirtschaftliche Existenz Sorge“, sagt die Kreisvorsitzende der AfD München-Land, Christina Specht. In diesen drei Gemeinden gibt es keinen Ortsverband. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 sieht Specht dort auch „gar keine Chance“, eine Liste aufzustellen. In Neuried gebe es nicht einmal ausreichend Mitglieder für eine Aufstellungsversammlung. „Die Satzung der AfD sieht vor, dass mindestens drei Mitglieder zur Aufstellungsversammlung anwesend sein müssen“, erklärt Specht. Die genauen Mitgliederzahlen will sie nicht veröffentlichen. In Planegg und Gräfelfing bräuchte die AfD bei der Wahl jedoch jeweils acht Kandidaten, um die Stimmen ausschöpfen zu können, und das sei in beiden Fällen nicht gegeben. An diesem Ende des Würmtals hat die AfD also nicht viele Parteimitglieder. Und alleine auf der Liste wolle keiner stehen.

In Gauting und Krailling sieht die Lage anders aus, sagt Starnbergs Kreisvorsitzender der AfD, Martin Hebner. Der Ortsverband Würmtal wurde gegründet, „weil wir eine stärkere lokale Verortung und Verbindung wollen“. Die erforderliche Zahl an Mitgliedern für eine Aufstellungsversammlung sei gegeben. In Gauting wolle die AfD „auf alle Fälle“ mit einer Liste vertreten sein. In Krailling werde man sehen. Als Kreisvorsitzender will er dem neuen Ortsverband nicht hineinreden. Er weiß, „wir werden bestimmt auch Mitglieder haben, die vorsichtig sind“, aber es gebe auch andere.

Der Vorsitzende des neuen Ortsverbands ist der Kraillinger Markus Becher, sein Stellvertreter Rainer Gross. Letzterer verrät nicht, wie viele Mitglieder der Ortsverband genau hat, sagt aber: „Er hat satzungsgemäß die Mindestmitgliederzahl von 15 überschritten.“ Gauting habe dabei ein gewisses Übergewicht. Die AfD habe den Anspruch, überall, wo es geht, Listen für die Kommunalwahl aufzustellen. So auch in Gauting und Krailling. „Wir werden bis zum Stichtag daran arbeiten, und ich hoffe, dass es gelingt.“ Aber: „Man darf sich nicht lächerlich machen.“ Das könne passieren, wenn man zu wenige Kandidaten aufstelle. „Das wäre der Bedeutung der Partei nicht angemessen.“

Themen habe der Ortsverband genug, sagt Gross, und nennt die Stichworte 5G und Windkraft. Zu 5G meint er: „Da ist die Gesundheitsgefahr noch nicht ausreichend thematisiert“, zudem sei der Ortsverband gegen weitere Windkraftanlagen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Senioren fürchten um ihre Pflanzen
Schmetterlingsbäume, Rosen, Lavendel, Weigelien und Rhododendron zieren die Grünflächen der Wohnanlage Josef-Beyerl-Straße 8 in Planegg. Nun sollen sie verschwinden. …
Senioren fürchten um ihre Pflanzen
Gemüsestand darf vorerst bleiben
Die Gräfelfinger können aufatmen: Der Wochenmarkt findet weiterhin  statt. 
Gemüsestand darf vorerst bleiben
Doppelte Premiere in St. Elisabeth
Der Kammerchor von Musica Sacra singt am Christkönigssonntag die „Missa St. Elisabetha“ in der Planegger Pfarrkirche St. Elisabeth. Es ist eine doppelte Premiere.
Doppelte Premiere in St. Elisabeth
FBK verordnet sich eine Verjüngungskur
Mit neuen Gesichtern tritt die Freie Bürgergemeinschaft Krailling (FBK) bei der Gemeinderatswahl im März nächsten Jahres an. Vor allem setzt man auf jüngere Kandidaten.
FBK verordnet sich eine Verjüngungskur

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion