+
Geschenkübergabe von Kindern an Erwachsene: Die Klassensprecher der 14 Lochhamer Grundschulklassen übergeben die Geschenke für ältere Bedürftige aus dem Würmtal an Elfriede Kalkühler vom Martinsrieder Christkindlmarkt (2. v.li.) im Beisein von Elternbeiratsvorsitzender Caroline Poppensieker (li.) und Rektorin Monika Weikert.

Aktion der Grundschule Lochham und des Martinsrieder Christkindlmarktes

Kinder beschenken Erwachsene

  • schließen

Würmtal - Einige Wochen vor Weihnachten ist der Martinsrieder Christkindlmarkt-Verein wieder hoch aktiv: Rund 150 Geschenkpakete für Kinder und Senioren haben jetzt die Jungen und Mädchen der Grundschule Lochham, des Kindergartens Rappelkiste sowie des Gräfelfinger Gemeindehorts an den Verein gespendet.

Die 14 Klassen der Grundschule Lochham packten je ein grünes Paket für einen älteren Herrn und ein rotes für eine ältere Dame. „Enthalten sind zum Beispiel schöne Socken, Duschgel, Kekse und gute Schokolade“, erzählt Elfi Kalkühler, Sozialbeauftragte des Christkindlmarktes.

Die Kinder des Kindergartens und des Horts verschenkten rund 130 Pakete mit gebrauchtem, aber gut erhaltenem Spielzeug für ihre Altersgenossen, die nicht so viel Geld haben. Die Geschenke bekommen nun bedürftige Kinder und Senioren, mit denen der Christkindlmarkt ohnehin Kontakt hat, sowie Kontakte der Arbeiterwohlfahrt und eventuell der Würmtal-Tisch. „Die Leute freuen sich über die Päckchen sehr; viele sagen, dass sie sie bis zum Heiligen Abend zu lassen, damit sie dann wenigstens dieses eine Päckchen zum Aufmachen haben“, erzählt Elfi Kalkühler. Am schlimmsten sei es bei Bedürftigen, die nur knapp über der Grenze liegen, bis zu der man Sozialleistungen wie die ergänzende Grundsicherung erhält, sagt Elfi Kalkühler.

Zu Gunsten der bedürftigen Würmtaler hat der Verein daher wieder seinen traditionellen Christkindlmarkt organisiert. Am Samstag, 12. Dezember, und Sonntag, 13. Dezember, verkaufen von 14 bis 19 Uhr (Samstag) beziehungsweise ab 13.30 Uhr (Sonntag) zahlreiche Stände Christbaumschmuck, Plätzchen, Selbstgestricktes, Holzspielzeug und vieles mehr. Am Sonntag startet um 16.30 Uhr ein Perchtenlauf. Auch ein breites musikalisches Programm mit unter anderem dem Bläser-Ensemble Forstenried und den „Würmtaler Deifen“ wartet.

Der Erlös von rund 60 000 Euro jedes Jahr verwendet der Verein unter anderem für Zuschüsse zu Lebensmitteln, Kleidung und Mieten von bedürftigen Würmtalern sowie zur Unterstützung von Familien mit behinderten oder krebskranken Kindern. „Wir hatten dieses Jahr recht viele Fälle, wo der Christkindlmarkt Leute vor der Sperrung des Stromanschlusses bewahrt hat“, erzählt Vereinssprecherin Karina Kalkühler. „Außerdem werden immer mehr Medikamente oder Verbandsmaterial heute nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt.“ Der Verein hilft daher gerade älteren Menschen mit den Erlösen des Weihnachtsmarkts beim Kauf dieser Sachen. „Weiterhin haben wie viele Familien, bei denen wir für die Kinder das Schulessen oder die Nachmittagsbetreuung übernehmen müssen“, sagt Karina Kalkühler. Mit Hartz IV sei es „schlicht nicht möglich“, dies selbst zu bezahlen.

Peter Seybold

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirte wütend: „Die reinste Schikane“
Er zählt zu den bayerischen Traditionsgerichten und ist fester Bestandteil jeder Brotzeit: der Obazde. Eine neue Verordnung der EU könnte das ändern. Wer die …
Wirte wütend: „Die reinste Schikane“
Alle Logos ausgetauscht
Die Umwandlung ist abgeschlossen: Alle sechs Würmtaler Tengelmann-Filialen wurden in den vergangenen Wochen zu Edeka-Märkten. Als Letzter war am Mittwoch der Supermarkt …
Alle Logos ausgetauscht
Planegg setzt der Linken eine Frist
21 Parteien stehen auf dem Wahlschein für die Bundestagswahl am 24. September. Für alle gelten in Planegg in Sachen Plakatierung dieselben Regeln. Eine Partei schert das …
Planegg setzt der Linken eine Frist
Mittelspannungsleitung durchgeschmort
Der Netzbetreiber Bayernwerk AG hat offenbar die Ursache für den Stromausfall gefunden, von dem am Mittwochabend rund 1000 Haushalte in Planegg und Gräfelfing betroffen …
Mittelspannungsleitung durchgeschmort

Kommentare