Polizeibericht

Einbruchswelle im Würmtal ebbt nicht ab

  • schließen

Würmtal - Die Polizei ist alarmiert, die Beamten fahren seit Tagen verstärkt Streife. Denn die Einbruchswelle im Würmtal ebbt nicht ab.

Am Dienstag schlugen Täter in der Gräfelfinger Maria-Eich-Straße zu und entwendeten Bargeld und Schmuck,  Zwischen 16.20 und 19.10 Uhr überstiegen die Diebe laut Polizeibericht einen Zaun auf der Rückseite eines Einfamilienhauses und brachen die Terrassentür auf. Sie durchsuchten mehrere Zimmer nach Wertsachen und wurden fündig: Mit Beute im Wert von mehreren Tausend Euro verließen die Einbrecher den Tatort auf gleichem Weg und flohen in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und fragt: „Wer hat am Dienstagnachmittag in Gräfelfing, Maria-Eich-Straße und Umgebung, verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?“ Sachdienliche Hinweise nehmen das Fachkommissariat 53 für Wohnungseinbruch, Telefon 29 10-0, oder die Polizei-Inspektion Planegg, Telefon 899 25-0, entgegen. Der Planegger Inspektionsleiter, 1. Polizeihauptkommissar Siegfried Janscha: „Da durchaus mit einem weiteren Auftreten von Dämmerungswohnungseinbrechern zu rechnen ist, wird um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Informieren Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei und scheuen Sie sich dabei auch nicht, den Notruf 110 zu wählen. Die Streifen der Polizei sind verstärkt im Einsatz und gehen jedem Hinweis nach.“ 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Würmtal-Becher schont die Umwelt
Die Würmtal-Gemeinden starten ein gemeinsames Umwelt-Projekt: Ab Donnerstag gibt es Kaffee zum Mitnehmen in einem Mehrweg-Gefäß - dem „Würmtal-Becher“.
Würmtal-Becher schont die Umwelt
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Die Verkehrslage in Gräfelfing ist für viele unbefriedigend, für manchen untragbar. Vor der Bürgerwerkstatt zu diesem Thema hat die Gemeinde Zahlen zur Luftverschmutzung …
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Bayernweit fehlen Erzieher, auch Feuerwehrler sind rar. Damit trotzdem genug von ihnen ins Würmtal kommen, werben die Gemeinden mit  Massagen, Arbeitsmarktzulage und …
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
Die Sozialwahl ist vielen im Würmtal gleichgültig. Nicht so Helmut Aichberger. Wenn der Kraillinger wiedergewählt wird, bestimmt er mit über ein Budget von 21 Milliarden …
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl

Kommentare