Preisnachlass bei Optiker

Brillen für Menschen mit schmalem Geldbeutel

Das Landratsamt München hat jetzt die die Aktion Brillenhilfe gestartet. Bedürftige Bürger profitieren.

Landkreis München– Wer schon einmal eine Brille oder Kontaktlinsen gekauft hat, weiß, dass man für eine neue Sehhilfe tief in die Tasche greifen muss. Das Landratsamt München hat jetzt die Brillenhilfe ins Leben gerufen. Sie ermöglicht Bürgern mit schmalem Geldbeutel vergünstigte Preise – vorausgesetzt, sie sind im Besitz des Landkreis-Passes.

Nicht selten scheuen Menschen, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, den Gang zum Optiker. Zumal die Krankenkassen die Kosten häufig gar nicht oder nur teilweise erstatten. Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes ist eine geeignete Sehhilfe jedoch essenziell für das Alltagsleben, die gesellschaftliche Teilhabe sowie den Zugang zum Arbeitsmarkt. Wer keine Brille trägt, setze sich nicht nur gesundheitlichen Risiken aus, sondern könne auch seinen Alltag nicht mehr meistern. Sei es im Straßenverkehr oder beim Lesen eines Fahrplans.

Aus diesem Grund haben sich nun 48 Optiker aus dem Landkreis sowie der Stadt München bereit erklärt, die Aktion Brillenhilfe zu unterstützen. Einer davon ist Nikolaus Ziegner, Geschäftsführer des Gräfelfinger Schmuck- und Brillenfachgeschäftes Schöller. Er gewährt Kunden, die den Landkreis-Pass vorlegen, 20 Prozent Rabatt auf individuell angepasste Brillen und Kontaktlinsen. Ziegner ist bislang der einzige Optiker im Würmtal, der sich an der Aktion beteiligt.

Eine Liste aller teilnehmender Optiker sowie nähere Informationen zur Brillenhilfe finden sich im Internet unter www.landkreis-muenchen.de/landkreispass. 

Karin Priehler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Autofahrer bei schwerem Verkehrsunfall verletzt
Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Montag in Neuried zwei Autofahrer verletzt worden.
Zwei Autofahrer bei schwerem Verkehrsunfall verletzt
Nachdenken über Neubauten
Die notwendige energetische Sanierung des Büro- und Wohngebäudes am Gräfelfinger Bauhof könnte sich zu einem deutlich größeren Neubau auswachsen. Der Bauausschuss …
Nachdenken über Neubauten
Gemeinde will massive Bebauung am Friedhof verhindern
Die Gemeinde Planegg will eine massive Bebauung am Friedhof verhindern. Und begibt sich dafür auf Umwege.
Gemeinde will massive Bebauung am Friedhof verhindern
Zu wenig Platz auf Plakatwänden
Kurz vor der Landtagswahl sind Plakate ein beliebtes Mittel, um auf Stimmenfang zu gehen. In Krailling ist genau das jetzt zum Politikum geworden. Weil die …
Zu wenig Platz auf Plakatwänden

Kommentare