+
Stellten die neue Fahrradkarte München Südwest vor (Foto oben v.li.): die gemeindlichen Stadtradel-Organisatoren Susanne Brittinger (Krailling), Roman Brugger (Planegg), Wilhelm Rodrian (Gauting) sowie Katharina Reichel (Regionalmanagement), die Bürgermeister Harald Zipfel (Neuried), Heinrich Hofmann (Planegg) und Inke Franzen (Öffentlichkeitsarbeit Neuried).

Routen im Münchner Südwesten

Neue Radlkarte vorgestellt

Nicht nur die deutschen Fußballer starteten am Sonntag ins Turnier. Auch bei den Würmtaler Stadtradlern geht es seit diesem Tag um alles oder nichts. Zum Auftakt wurde eine neue Radlkarte vorgestellt.

Neuried –Der offizielle Startschuss fiel um 12 Uhr am Marktplatz in Neuried. Doch bevor sich die rund 50 Fahrradenthusiasten auf den Weg machten, stellte Regionalmanagerin Katharina Reichel zusammen mit den Bürgermeistern Harald Zipfel und Heinrich Hofmann die brandneue Karte „Grüne Radl-Routen München Südwest“ vor. Die darin eingezeichneten Routen sollen sowohl für alltägliche Fahrten, als auch für Freizeitausflüge geeignet sein. Sie umfassen ein Gebiet, das von Fürstenfeldbruck bis in die Münchner Innenstadt, von Seefeld bis nach Pullach und von Olching bis nach Pöcking reicht. Ergänzt wird die Karte von einem kleinen Heft, in welchem 22 Routen ausführlich beschrieben werden. Karte und Heft entstanden in Kooperation mit dem ADFC.

Ein wenig überrascht zeigte sich Katharina Reichel von dem großen Interesse an der regionalen Radlkarte. Innerhalb von 20 Minuten waren die von ihr mitgebrachten Exemplare vergriffen. Allen, die leer ausgegangen waren, versprach die Regionalmanagerin, dass man auf dem Weg nach Starnberg an den Rathäusern von Planegg, Krailling und Gauting Halt machen und noch einige Karten „einsammeln“ werde.

Diese Route hatte man gewählt, da den Verantwortlichen der direkte Weg von Neuried nach Gauting zu gefährlich schien. Mit der Frage, wann endlich mit einem Radweg entlang der Kreisstraße M4 zu rechnen sei, trafen einige Anwesende bei Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel denn auch auf einen wunden Punkt. Man möge sich doch an Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter wenden. Als „Chef“ der Heiliggeist-Spital-Stiftung, welcher die für den Radweg benötigten Flächen im Forst Kasten gehören, könne nur er Bewegung in die Sache bringen. Leider habe er auf entsprechende Anfragen nicht reagiert.

Da so viele Teilnehmer zum Startpunkt nach Neuried gekommen waren, entschloss man sich, auch den Radweg nach Planegg zu meiden und fuhr lieber im Verbund auf der Straße. Einen kleinen Seitenhieb auf seinen Neurieder Kollegen konnte sich Planeggs Bürgermeister Heinrich Hofmann vor dem Stadtradel-Start denn doch nicht verkneifen: In Anlehnung an ein Zitat von Englands Fußballlegende Gary Lineker („Football is a simple game; 22 men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans win“) stichelte er: „Stadtradeln dauert immer drei Wochen und dann gewinnen immer die Planegger.“

Auf dem Weg nach Starnberg sollten sich dann noch etliche Radlerinnen und Radler dem Tross anschließen. Gegen 15 Uhr wurden sie in Starnberg auf dem Vereinsgelände der FT 09 erwartet. Am Sonntag fand dort unter dem Motto „Fußball, Fahrrad und Fairer Handel“ ein Aktionstag statt. Ab 17 Uhr schauten sich dann alle gemeinsam das Fußballspiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko an – bei dem Lineker mal nicht Recht behielt.

Die Karte „Grüne Radl-Routen München Südwest“ gibt es kostenlos in den Rathäusern Neuried, Planegg, Krailling, Gräfelfing, Gauting, Starnberg und Germering.

mdy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leihräder an 24 Stationen
An 24 Standorten können die Würmtaler bald Fahrräder ausleihen und zurückgeben. In einigen Wochen sollen die ersten Würmtaler Stationen des Leihradsystems der Münchner …
Leihräder an 24 Stationen
Der nächste Schritt ist ein Verkehrsgutachten
Der nächste Schritt ist das Verkehrsgutachten. Der Planegger Gemeinderat hat am Montag in seiner insgesamt dritten Sitzung zu dem Thema die Stellungnahmen zum Vorentwurf …
Der nächste Schritt ist ein Verkehrsgutachten
Mit 1000 PS durch die Lüfte
Der Traum vom Fliegen wird wahr. Die Firma EOS aus Krailling präsentiert in Frankfurt den „Jet Suit“, einen Fluganzug. Ein Spielzeug für Betuchte.
Mit 1000 PS durch die Lüfte
Polizei ermittelt drei Verdächtige
Eine Anzeige der Gemeinde Planegg nach wiederholtem Vandalismus im Bereich des Feodor-Lynen-Gymnasiums (FLG) und daraus resultierende Ermittlungen der Polizei-Inspektion …
Polizei ermittelt drei Verdächtige

Kommentare