+
Der Auftakt zum Stadtradeln fand für die Würmt al-Gemeinden am 17. Juni in Neuried statt. Drei Wochen lang haben die Radler seitdem kräftig in die Pedale getreten.

Stadtradeln

Planegg erneut einsame Spitze

  • schließen

Planegg und Gauting haben es beim Stadtradeln wieder geschafft, ihre Einwohner zu motivieren. Aber was war in Neuried, Krailling und Gräfelfing los?

Würmtal – Das Stadtradeln im Würmtal ist vorbei. 21 Tage lang wurde um die Wette gestrampelt. Und Klassenbeste sind immer die Gleichen: Planegg und Gauting. Planegg übertrumpfte das gute Ergebnis vom vergangenen Jahr noch um rund 20 000 Kilometer. „Jetzt bin ich schon geplättet“, sagt dazu Planeggs Koordinator Roman Brugger.

Traurig müssen Neuried, Gräfelfing und Krailling aber nicht sein. Dort beteiligten sich zwar weniger an der Aktion, aber die, die mitmachten, waren hoch motiviert. In Neuried beispielsweise radelte jeder Teilnehmer im Schnitt 281,4 Kilometer, in Planegg hingegen 139,9. In der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro EinwohnerIn“ erzielte Planegg dafür mit 15,029 Kilometer/Einwohner deutschlandweit den vierten Platz. Gräfelfing, das Schlusslicht des Würmtals in dieser Kategorie, radelte 2,233 Kilometer/Einwohner. Die Gemeinde hatte heuer 13 Teams mit insgesamt 117 Radlern mobilisieren können, an der Aktion teilzunehmen. Planegg schaffte es, 30 Teams mit insgesamt 1179 Menschen auf die Räder zu bekommen.

Mit Bedauern muss Gräfelfings Fahrradbeauftragter Roland Strecker feststellen, dass sich 2017 noch 161 aktive Radler beteiligt hatten und rund 37 000 Kilometer gefahren waren. Heuer reichte es nur für 29 634 Kilometer. Zum Vergleich: Planegg schaffte heuer 168 116 und Gauting 119 851 Kilometer. „Da müssen wir uns was einfallen lassen, dass wir von den anderen Kommunen nicht völlig überholt werden“, meint Strecker.

Auch in Krailling sind heuer mit 33 602 weniger Kilometer erreicht worden als im vergangenen Jahr. „Wir waren dieses Jahr ein bisschen schlechter als sonst“, zieht die für das Stadtradeln Verantwortliche, Umweltreferentin Susanne Brittinger, Bilanz.

Neuried hatte bis Freitag 2000 Kilometer weniger gemeldet als im Vorjahr, sagt Sprecherin Inke Franzen. Darüber ist sie besonders enttäuscht, weil die Auftaktveranstaltung des Stadtradelns für das Würmtal in Neuried stattfand. „Es fing eigentlich ganz gut an“, sagt sie. Aber bis Freitag seien nur rund 28 417 Kilometer gemeldet worden.

Wie kam es zu den Einbrüchen in Gräfelfing, Krailling und Neuried? Franzen sagt: „In den vergangenen Jahren, ist die Zahl kontinuierlich gestiegen.“ Dass sie jetzt stagniere oder leicht abnehme, liege vielleicht daran, dass Neuried nicht mehr als 30 000 Kilometer erzielen könne. Strecker hat eine andere Erklärung: Die Internetseite und die App von Stadtradeln hätten zeitweise nicht funktioniert. Einige Radler hätten dann die Lust an der Aktion verloren. In Planegg und Gauting scheint dies allerdings nicht zu Problemen geführt zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Markus Wasmeier verklagt früheren Werbepartner
Markus Wasmeier (55) hat Ärger mit einem früheren Werbepartner. Der Doppel-Olympiasieger von Lillehammer (1994) streitet sich mit einem Lawinen-Airbag-Hersteller aus …
Markus Wasmeier verklagt früheren Werbepartner
Vor Ort im Stillen Gutes tun
Rosen für die Gräfelfinger: Passanten in der Bahnhofstraße werden am Freitag aus den Händen von Bürgermeisterin Uta Wüst eine Blume geschenkt bekommen. Es ist ein …
Vor Ort im Stillen Gutes tun
Planegg investiert nach Kräften
40 Prozent mehr Gewerbesteuer als im Haushalt angesetzt: Rekordeinnahmen ermöglichen der Gemeinde Planegg weiter kräftig zu investieren.
Planegg investiert nach Kräften
Hundesteuer soll um bis zu 29 Prozent steigen
Die Gemeinde Neuried will die Hundesteuer erhöhen. Dazu muss die Satzung über die Erhebung der Hundesteuer zum 1. Januar neu erlassen werden.
Hundesteuer soll um bis zu 29 Prozent steigen

Kommentare