Vergünstigungen für Ehrenamtliche

Die Gemeinden sagen Dankeschön

Würmtal   - Die Würmtal-Gemeinde bedanken sich bei ehrenamtlich Tätigen  auf vielfache Weise. Vor allem in Krailling ist das Angebot umfangreich

 Ohne Ehrenamtliche wäre die Flüchtlingskrise in Deutschland schwer zu meistern. Und ohne Ehrenamtliche sähe auch der Alltag in den Gemeinden sonst spürbar anders aus. In den Rathäusern im Würmtal und in den Landratsämtern in Starnberg und München ist das bekannt. Man zeigt sich deshalb erkenntlich für das Engagement der Bürger. Seit Ostern sind die Schiffe der Bayerischen Seenschifffahrt wieder auf dem Starnberger und dem Ammersee unterwegs. Wer die Bayerische Ehrenamtskarte hat, bekommt Prozente auf den Fahrpreis. Und nicht nur darauf. Die Karten, die von den Landratsämtern München und Starnberg ausgegeben werden, bieten zahlreiche weitere Vergünstigungen.

Einige Gemeinden im Würmtal verwöhnen ihre Ehrenamtlichen zusätzlich. In Planegg gibt es laut Ordnungsamtsleiter Martin Götz jedes Jahr einen Kabarettabend, in dessen Rahmen alle in der Gemeinde Engagierten bei Essen und Trinken unterhalten werden. „Gleich, ob Übungsleiter oder Vereinsvorsitzender, jeder darf kommen“, erklärt Götz. In Neuried ist es ähnlich. „Einmal im Jahr im Herbst gibt es den Danke-Abend“, erklärt der Leiter der Neurieder Gemeindeverwaltung Alois Sailer. Da nicht alle eingeladen werden könnten, dürften die Vereine eine Handvoll Aktive benennen. „Wir wollen die einladen, die nicht so sichtbar zum Gelingen von Veranstaltungen beitragen“, erklärt er. Beispielsweise die, die bei Festen im Stillen den Auf- und Abbau übernähmen. Zusätzlich vermittle die Gemeinde die Bayerische Ehrenamtskarte, die dann vom Landratsamt ausgegeben werde. Wer über diese Karte verfüge, dürfe die örtliche Bücherei unentgeltlich benützen.

In Krailling scheint das Angebot für die Ehrenamtlichen am umfangreichsten. „Wir haben eine Krailling Card, die an die Ehrenamtlichen ausgegeben wird“, erklärt Franz Wolfrum, Leiter der örtlichen Gemeindeverwaltung. Damit bekomme man den Bibliotheksausweis kostenfrei und zahle ermäßigte Beiträge in Musikschule und Sportvereinen. Zudem gebe ein Sportgeschäft Vergünstigungen für Inhaber der Karte. „Wir zahlen das aus einer Stiftung“, erklärt Wolfrum. Die Kraillinger Bürger- und Rotkreuzstiftung kommt für die Kosten auf. In Gräfelfing haben die Ehrenamtlichen wie in den anderen Gemeinden Anspruch auf die Bayerische Ehrenamtskarte des Landratsamtes München. Die Gemeinde selbst hat für die örtlichen Ehrenamtlichen laut Ulrich Seyfferth, dem Geschäftsleiter der Gemeinde, keine eigenen Angebote.

vs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

148 Leihräder an 17 Stationen
Das Bundesumweltministerium unterstützt die Ausweitung des MVG-Leihradsystems auf den Landkreis München. Und macht den Gemeinden, die an dem Pilotprojekt teilnehmen, …
148 Leihräder an 17 Stationen
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Die Gemeinde Gräfelfing hat einen neuen Anlauf gestartet, ihre Bebauungspläne so zu überarbeiten, dass sie rechtssicher sind – ohne das Ziel aufzugeben, die Gartenstadt …
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Schulwandbilder als Exponate: Bevor Erika Klemt sich aus dem Gemeindearchiv verabschiedet, hat sie noch einmal eine ungewöhnliche Ausstellung konzipiert. 
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen
Nacktaufnahmen seiner Freundinnen brachten einen Planegger in Konflikt mit der Justiz. Der 21-jährige Azubi musste sich vor dem Jugendgericht verantworten.
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen

Kommentare