+
Das Programm deckt ein breites Spektrum ab, von Gesundheit über Technik bis hin zu Sprachen und vieles mehr. Vhs-Vorsitzender Klaus Tonte, Karola Albrecht (Mitte, stellvertretenden Geschäftsführerin) und Geschäftsführerin Veronika Wagner symbolisieren es mit Sitzball, Tablet und den Nationalfarben Schwedens. 

Winterprogramm der Volkshochschule im Würmtal

Quantenphysik und „Aufschieberitis“

  • schließen

Die Volkshochschule im Würmtal baut ihr Programm weiter aus. Im kommenden Semester bietet die Vhs 778 Kurse an – rund 60 mehr als bisher. Die Mitgliederzahl des Vereins hat sich mehr als verdoppelt.

Würmtal– 293 Gesundheitskurse stehen unter anderem im Winterprogramm der Vhs, 194 Sprachkurse sowie 119 Veranstaltungen zu Kunst und Kultur. Dazu kommen 27 Webinare und Livestreams, also Online-Übertragungen von Veranstaltungen und Web-Seminare aus allen Fachbereichen.

Das Angebot der rund 200 Vhs-Dozenten ist gewohnt abwechslungsreich. Neu sind unter anderem „Studium bavaricum“-Kurse zum 100. Geburtstagdes Freistaats Bayern, außerdem Kurse zu Quantenphysik und der Relativitätstheorie sowie zur Frage, wie man die „Aufschieberitis“ bekämpft. Auch Seminare, wie man einen eigenen Blog erstellt, ein Yoga-Workshop für die Augen, Wanderungen zum Spitzsteinhaus sowie der Westlichen Karwendelspitze, Kurse zum Designkonzept der James Bond-Filme und über das Konzentrationstraining MKT für Kinder bietet die Vhs zum ersten Mal an. Bei den Sprachen probiert das Team um Geschäftsführerin Veronika Wagner „Exoten“ wie Japanisch, Norwegisch und Ungarisch aus. Für Didgeridoo- und Ukulele-Workshops kooperiert die Volkshochschule mit der Musikschule Planegg-Krailling. „Das ist uns auch sehr wichtig, dass wir keine Konkurrenz für andere Anbieter sind, sondern uns in Kooperation ergänzen“, sagt der neue Vhs-Vorsitzende Klaus Tonte.

10 506 Teilnehmer haben die Angebote der Volkshochschule 2018 genutzt – vier Jahre zuvor waren es noch 9965. Besonders stark sind in den vergangenen Monaten die Mitgliederzahlen des Vhs-Vereins gestiegen – von 122 auf 280. „Die Vorstandsmitglieder sind gezielt in Kurse gegangen und haben den Verein vorgestellt, viele wussten vorher gar nicht, dass wir ein Verein sind“, erklärt Veronika Wagner. Der Mitgliederzuwachs soll dem Verein eine breitere Basis verschaffen. Jedes Mitglied kann bereits eine Woche früher Kurse buchen.

Nach längerer Vorlaufzeit gibt es im Erdgeschoss der Geschäftsräume der Vhs am Planegger Marktplatz nun WLAN, das unter anderem für Sprach- und Computerkurse genutzt wird. Am beliebtesten sind nach wie vor die Sprachkurse sowie Gesundheits-Veranstaltungen. Im Sommer führte die Volkshochschule den Bereich „Junge Vhs“ ein, in dem alle Kinderkurse gesammelt einsehbar sind, was sehr gut ankam. „Im Winter gibt es stets etwas mehr Buchungen als im Sommer, wenn das Wetter schön ist, außerdem ist uns aufgefallen, dass die Anmeldungen immer kurzfristiger kommen“, sagt Veronika Wagner. In Kürze beginnt das Team mit den Planungen zum Sommerprogramm, das bis Weihnachten abgeschlossen sein muss.

Anmeldungen

für alle Kurse und Seminare sind ab sofort bis jeweils spätestens eine Woche vor Kursbeginn per Post, Fax, in der Geschäftsstelle am Planegger Marktplatz, telefonisch unter 859 60 32 oder 859 99 76 (nicht für erstmalige Teilnehmer) sowie unter www.vhs-wuermtal.de möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letzter Kaufvertrag für Neurieder Weg
Auf diesen Termin hat Gräfelfings Bürgermeisterin Uta Wüst gut zwei Jahre hingearbeitet: Am Montag traf sie sich mit dem Eigentümer der letzten benötigten Fläche am …
Letzter Kaufvertrag für Neurieder Weg
500 Besucher feiern Benefizparty
Das war eine Party! Rund 500 Leute rockten in Gräfelfing am Freitagabend auf Einladung des Vereins Traumwerker zu Musik der 50er Jahre. Die Stimmung auf dem …
500 Besucher feiern Benefizparty
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Ran an den Verkehrsraum
Radwege sind gebaut, Wegweisesysteme eingerichtet. Jetzt geht es ans Eingemachte: die Neuverteilung des Verkehrsraums. Was in Kopenhagen und München längst praktiziert …
Ran an den Verkehrsraum

Kommentare