Entscheidung nach Schwan-Sondergipfel getroffen - Behörde warnt Paddler: Halten Sie sich fern

Entscheidung nach Schwan-Sondergipfel getroffen - Behörde warnt Paddler: Halten Sie sich fern
+
Uta Wüst fährt mit dem Wohnmobil nach Frankreich an den Atlantik.

Sommerferien

Wo Würmtaler Bürgermeister urlauben

  • schließen

Die Bürgermeister im Würmtal brauchen Erholung. Es zieht sie in den Süden. Auch Kraillings Bürgermeisterin Christine Borst – trotzdem reist sie heuer in den Norden.

Würmtal Planeggs Bürgermeister Heinrich Hofmann will im Urlaub wandern, so weit ihn seine Füße tragen. Aber „im Moment tragen sie mich nicht sehr weit“, sagt er ein wenig erschöpft. Obwohl er heuer schon gemütliche Flitterwochen verbracht habe, sei er urlaubsreif. Zwei Wochen lang fährt er im Sommer daher zur Erholung nach Südtirol. Wohin genau, will er nicht verraten: „Das sag ich nicht einmal Google.“ Hofmann braucht Ruhe. Genauso geht es Gautings Bürgermeisterin Brigitte Kössinger. Sie verrät ihr Urlaubsziel überhaupt nicht und will ihre Privatsphäre gewahrt sehen.

Uta Wüst, Gräfelfings Rathauschefin, hat kein Problem damit, zu sagen, wohin sie ihre Wege diesen Sommer führen. „Wir fahren mit dem Wohnmobil nach Frankreich an den Atlantik“, sagt sie. Zwei Wochen lang plant sie, Ferien zu machen. „Auf dem Hinweg müssen wir uns ein bisschen beeilen.“ Bei der Rückfahrt will sie sich Zeit lassen und unterwegs noch etwas anschauen. Das Wohnmobil hat sie nicht immer. „Wir leihen uns das aus“, sagt sie.

Vier Tage Verona und anschließend sechs Tage bei Freunden in Griechenland plant Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel für sich und seine Familie.

Kraillings Bürgermeisterin Christine Borst bereist eigentlich auch gerne das südliche Europa. „Mich zieht es immer eher in den Süden, aber mein Mann will in den Norden. Dieses Jahr hat er gewonnen.“ Also geht es für die beiden nach Schottland, und das sogar für knapp drei Wochen. Sie fliegen nach Edinburgh und tauchen dort gleich in die schottische Tradition ein. Für das größte Musikfestival Schottlands, das Royal Edinburgh Military Tattoo, hätten sie glücklicherweise gerade noch Karten bekommen. Borst freut sich schon auf Dudelsackspieler, Trommler und Tänzer. „Das ist ein Riesenspektakel.“

Danach geht es für Borst weiter auf Rundreise durch Schottland. Auf dem Programm stehen dabei unter anderem Übernachtungen in schönen Herrenhäusern. In Glasgow endet ihre Reise schließlich. Dann findet sie sich wie ihre Kollegen gut erholt wieder am Schreibtisch ihres Rathauses ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit überragendem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit überragendem Erfolg
Wildblumenwiesen heiß begehrt
Die zwei Zehn-Kilo-Säcke sind weg: Das Blumenwiesen-Saatgut, das die Gemeinde Planegg kostenlos an ihre Bürger ausgibt, findet reißenden Absatz. Auch Interessenten aus …
Wildblumenwiesen heiß begehrt
Erste zwei Straßen 2019 frisch saniert
Während viele andere Kommunen gerade ihre Straßenbauarbeiten für dieses Jahr ausschreiben, hat die Gemeinde Gräfelfing am Mittwoch die erste Straßensanierung des …
Erste zwei Straßen 2019 frisch saniert
Großeinsatz nach Unfall in Labor: Mitarbeiter mit Atemproblemen - Über 100 Rettungskräfte rücken an
Der Einsatz-Aufwand war beträchtlich, Ursache und ihre Wirkung zum Glück weit weniger dramatisch: An die 130 Einsatzkräfte eilten am Dienstagmittag auf den Campus …
Großeinsatz nach Unfall in Labor: Mitarbeiter mit Atemproblemen - Über 100 Rettungskräfte rücken an

Kommentare