+
2016 zog der Gaudiwurm letztmals durch Krailling und Planegg.

Gauidwurm 2018

Erste Zusagen für Würmtals großen Faschingszug

  • schließen

Der Fasching kehrt zurück auf die Straßen des Würmtals. Zumindest ist der Veranstalter nach ersten Zusagen von Vereinen zuversichtlich, dass der Gaudiwurm 2018 stattfindet.

Würmtal Es ist wieder Zeit für einen Faschingszug. Am Sonntag, 11. Februar, soll sich – wie alle zwei Jahre – wieder ein Gaudiwurm durch Krailling und Planegg schlängeln. Organisator Matthias Niedermair wirkt bereits darauf hin: Vergangene Woche fand ein erstes Treffen mit Interessenten im Stüberl der Planegger Feuerwehr statt.

Niedermair ist guter Hoffnung, dass es wieder einen stattlichen Zug geben wird. Die Zahl der Teilnehmer kennt er aber noch nicht. „Aber es sind schon ein paar Anmeldungen da“, sagt er. Die Stockdorfer Feuerwehr machte ihm mit ihrer Zusage ein großes Geschenk. „Da war ich ganz überrascht“, erklärt er hocherfreut. Sie sei zwar bereits zweimal dabei gewesen, hätte zuletzt aber ausgesetzt. Mit dabei sein wollen auch Mitglieder der Feuerwehren Krailling, Gräfelfing und Planegg. Dazu die Faschingsgesellschaften Würmesia und Perchalla sowie der Faschingsclub Laim. Planegger CSU und SPD hätten ihre Bereitschaft signalisiert, zwei Gruppen aus Pentenried ebenfalls, darunter der Motorsportclub, dazu die Veteranen- und Reservisten-Kameradschaft Gräfelfing (VRK), Trachtenvereine und noch einige mehr.

Der langjährige Organisator des Faschingszuges meint, man werde es so wie 2016 hinbekommen. Damals war es für ihn allerdings harte Arbeit gewesen, viele Teilnehmer zu finden. Angeschrieben hat er heuer 34 Vereine. „Anfang Januar weiß ich mehr“, sagt Niedermair. Auch wenn es dann, anders als in den Jahren zuvor, kein zweites Treffen geben wird. Der Rest werde per E-Mail geregelt. Wie in der jüngsten Vergangenheit zögen die Teilnehmer von Krailling über die Luitpoldstraße nach Planegg. Erst liefen sie die Bahnhofstraße in Richtung Bräustüberl, dort werde umgekehrt in Richtung Bahnhof. Bei der Gaststätte Heide-Volm werde wieder umgedreht. Auf Höhe des Reformhaus Mayr löse sich der Zug dann auf. 38 Wagen und Fußtruppen standen 2016 auf Niedermairs Liste. Er hofft, dass es heuer wieder so viele sein werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ortsmitte erhält Granit-Pflaster
Der Kraillinger Gemeinderat hält an seiner Entscheidung fest, die Ortsmitte mit Naturstein statt mit Beton zu pflastern. Trotz Mehrkosten von rund 500 000 Euro.
Ortsmitte erhält Granit-Pflaster
Neuried in der Warteschleife
Die Mängel an Neurieds Mehrzweckhalle sind so gravierend, dass es jetzt zwei Gerichtsverfahren gibt. Diese gehen nur schleppend voran. Wann die Halle wieder nutzbar ist, …
Neuried in der Warteschleife
Grüne lehnen neue Wohngebiete ab
„Wir wollen eine grüne Gemeinde bleiben“, sagt Sabine Haugg, Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in Planegg. Der Ausweisung weiterer Wohngebiete im neuen …
Grüne lehnen neue Wohngebiete ab
Angler fischt Diebesgut aus der Würm
Überraschender Fang: Ein Angler hat Diebesgut aus der Würm gefischt - und anschließend richtig gehandelt.
Angler fischt Diebesgut aus der Würm

Kommentare