+
Viele Hundert Briefwahlscheine mussten Karin Detsch und ihre Mitstreiter vom Wahlausschuss in St. Elisabeth zählen. Unser Bild zeigt die bisherige Pfarrgemeinderatsvorsitzende (vorne) mit (v. li.) Christine Berchthold, Peter Weber, Katharina und Korbinian Kellner sowie Stefan Haltinger. 

Neue Pfarrgemeinderäte

Briefwahl bringt höhere Beteiligung

Die Ergebnisse der Pfarrgemeinderatswahlen stehen fest. Die Pfarreien im Würmtal freuen sich nicht nur über eine überdurchschnittliche Wahlbeteiligung, sondern auch über zum Teil sehr jung besetzte Gremien.

Würmtal – Zum ersten Mal konnten Bayerns Katholiken ihre Wunschkandidaten ausschließlich per Post wählen. Und die Allgemeine Briefwahl scheint sich bewährt zu haben. So lag die Wahlbeteiligung in der Pfarrei St. Johannes Evangelist in Lochham bei stolzen 27 Prozent. Im Jahr 2014 hatten nur 15 Prozent von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. „Das zeigt, dass die Katholiken durchaus interessiert sind“, sagt Peter Köstler, der sein Amt als Pfarrgemeinderatsvorsitzender demnächst abgibt. Nach insgesamt 28 Jahren im Pfarrgemeinderat hatte er sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Die meisten Stimmen erhielt die 42-jährige Apothekerin Doris Unterreitmeier. Konrad Grün, mit 74 Jahren der älteste Kandidat, landete auf Platz drei. Doch noch ist das Gremium nicht komplett. Die meisten Gemeinden nutzen die Möglichkeit einer Hinzuberufung und ernennen weitere Mitglieder, die beispielsweise eine bestimmte Altersgruppe vertreten. Im Rahmen einer konstituierenden Sitzung, die in Lochham voraussichtlich kurz vor Ostern stattfindet, wählen die neuen Räte ihren Vorsitzenden.

Obwohl die Pfarrei St. Johannes Evangelist seit Januar vergangenen Jahres einen Pfarrverband mit St. Stefan in Gräfelfing bildet, wurden die beiden Gremien getrennt voneinander gewählt. Für die Hinzuberufung weiterer Mitglieder werden die Räte aber vermutlich als ein Gremium agieren.

Mit insgesamt zwölf Sitzen bildet die Planegger Pfarrei St. Elisabeth den größten Pfarrgemeinderat. Karin Detsch, die derzeit noch das Amt der Vorsitzenden innehat, ist mit der Wahlbeteiligung von rund 18 Prozent zufrieden. „Die Briefwahl hat sich auf jeden Fall bemerkbar gemacht“, so Detsch. Das bestätigt auch Markus Hinz, Pfarrgemeinderatsvorsitzender von St. Nikolaus in Neuried. Rund 23 Prozent der insgesamt 2724 Wahlberechtigten hatten ihr Kreuzchen gemacht. „Das zeigt, dass wir auch Bürger erreicht haben, die keine regelmäßigen Kirchgänger sind“, so Hinz.

In Neuried dominiert die junge Generation. Sechs der insgesamt acht Mitglieder sind unter 40. „Dafür sind bei uns die Frauen in der Unterzahl, was ich sehr schade finde“, sagt Markus Hinz. Nur zwei der insgesamt fünf Kandidatinnen haben den Sprung in den Pfarrgemeinderat geschafft. Auf dem Wege der Hinzuberufung soll sich das schon bald ändern.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

St. Johannes Evangelist Lochham (acht Kandidaten) - gewählt: Doris Unterreitmeier (327 Stimmen), Stefanie Dirr (235), Konrad Grün (218), Matthias Kalix (202), Clementine Rodler (189)

St. Stefan Gräfelfing (zehn Kandidaten) - gewählt wurden: Thomas Heidenreich (611), Tamara Schneider (543), Annette Escher (442), Christina Castritius (418), Roland Markgraf (405), Ralf Buhl (377), Markus Bayer (376)

St. Elisabeth Planegg (18 Kandidaten) - gewählt: Korbinian Kellner (673), Brigitte Exner (656), Peter Weber (549), Eva-Maria Adamzig (548), Katharina Kellner (547), Barbara Müller-Englmann (536), Christine Berchtold (529), Edgar Meinl (507), Achim Thomas (487), Friederike Tschochner (478), Alexandra Schuhbauer (459), Stephan Burger (457)

St. Nikolaus Neuried (zwölf Kandidaten) - gewählt: Markus Hinz (469), Anian Kindlinger (439), Michael Hofstetter (419), Isabell Hartmann (383), Paul Ober (368), Annemarie Scholz (357), Stephan Schimpfle (353), Stefan Ismair (324)

Karin Priehler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eike Nell von Gräfelfinger FDP einstimmig nominiert
Die Gräfelfinger FDP will sich verjüngen und manifestiert das bei ihrem Spitzenpersonal. Eike Nell (27), der seit März 2018 Ortsvorsitzender ist, soll auch …
Eike Nell von Gräfelfinger FDP einstimmig nominiert
Bebauung im Außenraum ist vom Tisch
Die beiden umstrittenen Flächen im Grund und am Klopferspitz sind als Baugebiete vom Tisch. Laut Planegger Gemeindeverwaltung sollen die Areale in der Fortschreibung des …
Bebauung im Außenraum ist vom Tisch
SPD Gräfelfing erhebt Vorwürfe gegen Glück
Nachdem der Gräfelfinger Gemeinderat mit knapper Mehrheit der Firma Glück eine zweite Betonmischanlage genehmigt hat, erhebt der SPD-Ortsverband nun Vorwürfe gegen das …
SPD Gräfelfing erhebt Vorwürfe gegen Glück
Architektouren bieten Einblicke
Am 29. und 30. Juni haben an Architektur interessierte Bürger in ganz Bayern Gelegenheit, neue Gebäude in ihrer Umgebung zu besichtigen und mit Bauherren und Planern ins …
Architektouren bieten Einblicke

Kommentare