Zukunft der Realschule noch ungewiss

- Entscheidung erst Mitte Oktober

VON CHRISTINE CLESS-WESLE Gauting - Nach dem Stand der Dinge in Sachen Übernahme der Gautinger Realschule durch den Kreis erkundigte sich FDP-Fraktionssprecher Manfred von Trotha im Gemeinderat. In der Kreisausschuss-Sitzung im Juli, berichtete Bürgermeisterin Brigitte Servatius, habe sie erkennen müssen, dass der Landrat die Gautinger Schule nicht übernehmen möchte. Der Kreis prüfe nun, was die Übernahme aller weiterführenden Schulen kosten würde.

Von einigen Kommunen lägen diese Zahlen bisher nicht vor. Gemeinden mit Schulzweckverbänden, erklärte Servatius ein weiteres Hindernis, "wollen diese nicht aufgeben". Auch bei der Sitzung im September, ergänzte Georg von Aretin (CSU), habe Kämmerin Eva John bedauert, die Entscheidungsbasis sei noch nicht gegeben. Stefan Diebl, Pressesprecher im Landratsamt, erklärte, dass unter anderem auch die Unterlagen aus Gauting noch fehlten. Er nehme an, dass die Kostenaufstellungen der weiterführenden Schulen "Anfang nächster Woche" im Landratsamt vorliegen. Mitte Oktober steht die Zukunft der Gautinger Realschule auf der Tagesordnung des Kreisausschusses.

"Sehr kooperativ", lobte die Bürgermeisterin, agieren die Rektoren der Realschule: Wie vereinbart, seien die Klassen auf 19 beschränkt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anpfiff für neues Kunstrasenfeld beim TSV
Anpfiff für neues Kunstrasenfeld beim TSV
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Corona bremst Temposünder nicht
Corona bremst Temposünder nicht

Kommentare